Wiener Tourismusbilanz 2007: Fünftes Rekord-Jahr en suite

Nächtigungen stiegen um 3,4 % auf 9,7 Mio.

Wien (TP/OTS) - "Keine Überraschung, aber äußerst erfreulich", so charakterisierte Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a. Renate Brauner Wiens touristisches Ergebnis 2007 bei der gemeinsam mit Tourismusdirektor Norbert Kettner präsentierten Jahresbilanz-Pressenkonferenz des WienTourismus am Donnerstag. "Mit 9,7 Millionen Nächtigungen, die ein Plus von 3,4 Prozent gegenüber 2006 bedeuten, haben wir das fünfte Rekord-Jahr in Folge verzeichnet. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie ist beinahe viermal so kräftig gestiegen wie die Nächtigungen. Die Zahlen dafür sind zwar erst von Jänner bis November ausgewertet, liegen da aber um 12,6 % über dem Vergleichswert des Vorjahres und haben schon damit - erstmals in Wiens Tourismusgeschichte - die 400-Millionen-Euro-Grenze überschritten. Auf 10,4 Millionen Nächtigungen brachte es die Region Greater Vienna, was in internationalen Vergleichen, für die auch die Nächtigungszahlen in Umlandgemeinden der Städte zählen, Wiens Platz unter den europäischen Top-Destinationen neuerlich bestätigt."****

Bei Wiens Ziel, bis 2010 ein Jahresergebnis von 10 Millionen Nächtigungen einzufahren, stellt sich für Brauner nur noch die Frage "wie deutlich wir es zum angepeilten Zeitpunkt überschreiten werden, allerdings unter zwei Voraussetzungen: Erstens, dass sich bei den internationale Rahmenbedingungen, die wir nicht kontrollieren können, keine gravierenden Störfaktoren ergeben. Zweitens - und das liegt ganz in unserer Hand, dass wir - die Tourismuswirtschaft, die Stadt, die Kulturinstitutionen, die Gastronomie, der Handel und alle weiteren Mitspieler im touristischen Orchester - unsere Zusammenarbeit weiterhin so engagiert und vor allem in so starker Allianz betreiben, auch wenn es einmal Gegenwind von außen geben sollte. Denn das gemeinsame Ziehen an einem Strang ist - dann erst recht - die wirksamste Strategie. Mit ihr ist es gelungen, den Tourismus in Wien zu einem gewichtigen Wirtschaftsfaktor zu machen, der nach den letzten Erhebungen rund 6 % zum Bruttoregionalprodukt der Stadt beiträgt. Und so wie sich das Ergebnis 2007 darstellt, sind wir auf bestem Weg, diesen Beitrag noch zu steigern."

Kettner verwies auf die exzellente Performance von Entwicklungsmärkten, die neben den Hauptmärkten das Rekordergebnis bewirkten: "Nahezu alle neuen EU-Länder in Zentral- und Mitteleuropa haben bei den Nächtigungen zweistellige Zuwachsraten geliefert", berichtet Kettner, "an der Spitze Rumänien, das es mit einem Plus von 67 % auf fast 230.000 Nächte gebracht hat - eine Größenordung, die es bereits als Hauptmarkt qualifiziert. Weit über dem Durchschnitt liegen mit einem 10-prozentigen Plus auch die Arabischen Länder in Asien, und unsere besondere Aufmerksamkeit verdienen in Hinkunft Länder in Zentral- und Südamerika, von wo wir 17 Prozent Steigerung hatten; außerdem sind deren Wirtschaftsprognosen so vielversprechend, dass ich hier noch viel Potenzial heranwachsen sehe. Zu betonen ist aber auch", so der Tourismusdirektor weiter, "dass die Tagungswirtschaft länderübergreifend enormen Anteil an Wiens Erfolg 2007 hat. Der Kardiologenkongress mit über 150.000 Nächtigungen, davon rund 140.000 in Wien, war hier selbstverständlich der größte Brocken, doch wir haben 2007 auch im Kongresssektor insgesamt einen neuerliches Rekord-Jahr zu vermelden, das wir der Öffentlichkeit noch gesondert im Detail präsentieren werden."

Unter Wiens Hauptmärkten gab es 2007 Nächtigungszuwächse aus Österreich (+ 16 %), Großbritannien (+ 2 %), der Schweiz (+ 6 %) und der GUS (+ 32 %). Unter dem Jahresniveau 2006 blieben Deutschland (-5 %), die USA (- 2 %), Italien (- 14 %), Spanien (- 4 %), Frankreich (-5 %) und Japan (- 19 %). Alle Kategorien der Wiener Hotellerie profitierten von dem positiven Jahresergebnis, das mit einem Rekord-Dezember (882.000 Nächtigungen, + 8,0 %) abschloss. Wiens Beherbergungskapazität stieg von Dezember 2006 auf Dezember 2007 um rund 2.700 Betten auf insgesamt 47.000. Die Zimmer der Hotellerie waren 2007 durchschnittlich zu rund 70,8 % ausgelastet (2006: 71,0 %), die erhobene durchschnittliche Bettenauslastung betrug 58,2 % (2006: 58,4 %).

Die Ergebnisse im Detail:

Herkunftsland Nächtigungen Nächtigungen Nächtigungsumsatz netto*) in Euro Jänner-Dezember Dezember Jänner-November 2007 2007 2007 Ö 2.006.000 +16% 183.000 +12% 77.370.000 +28% D 1.900.000 - 5% 140.000 + 5% 74.782.000 + 1% USA 656.000 - 2% 38.000 + 1% 36.411.000 +10% I 572.000 -14% 77.000 -14% 19.411.000 - 7% GB 411.000 + 2% 41.000 - 2% 20.797.000 +15% SP 362.000 - 4% 23.000 - 1% 14.926.000 + 7% GUS 306.000 +32% 32.000 +41% 14.148.000 +50% CH 282.000 + 6% 25.000 +/-0% 12.640.000 +20% JP 274.000 -19% 20.000 -23% 13.719.000 -15% F 276.000 - 5% 27.000 + 7% 10.814.000 +/-0% übrige 2.630.000 276.000 109.905.000 Summe 9.675.000 +3,4% 882.000 +8% 404.922.000 +13% *) ohne Frühstück, Heizungszuschlag, Umsatzsteuer

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Robert Nürnberger
Unternehmenssprecherin-Stv
Tel.: (0)1 211 14-111
nuernberger@wien.infoMag.a Cécile-Veronique Kochwalter
Mediensprecherin Vbgm. Mag. Renate Brauner
Tel.: (0)1 4000 81 219
Mobil: (0)676 8118 81219
cecile.kochwalter@wien.gv.at*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0005 2008-01-17/10:46171046 Jän 08PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Vera Schweder
Unternehmenssprecherin
Tel.: (0)1 211 14-110
schweder@wien.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0005