• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Die erfolgreichste Produktion der neuebuehnevillach: Nathan der Weise - Gotthold Ephraim Lessing

Villach (TP/OTS) - Nathan der Weise - Gotthold Ephraim Lessing -Wiederaufnahme im "Marmorsteinbruch Krastal" - Premiere: 1. Juli 2010, 20.00 Uhr

Regie & Raum: Michael Weger
Es spielen: Manfred Lukas-Luderer als Nathan
und Franz Robert Ceeh, Frankie Feutl, Klaus Fischer, Berta Kammer, Bernhard Krieber, Michael Kuglitsch, Bea Masala, Chris Pichler, Ronald Pries (Maximilian Achatz) und Michael Weger
Bühnenbild: Alex Samyi / Kostüme: Michaela Wuggenig

Atemlos aktuell.

Dreieinviertel Stunden hält Michael Wegers Inszenierung von Lessings "Nathan der Weise" im Marmorsteinbruch Krastal das Publikum gefangen. Zeit, die nicht lange wird, denn man genießt jedes Wort -so treffend, so grandios ist die Sprache des wichtigsten Dichters der deutschen Aufklärung und so gut sind die Darsteller. Allen voran Manfred Lukas-Luderer in der Titelrolle."
(Kärntner Krone, 26. Juni 2009)

Mit sehr großem Erfolg wurde "Nathan der Weise" 2009 in der beeindruckenden Naturarena des Marmorsteinbruch Krastal Lauster aufgeführt. Nathan der Weise wurde, nicht nur was die ZuschauerInnenzahl betrifft, die erfolgreichste Produktion der neuebuehnevillach bisher. In der Titelrolle glänzt Manfred Lukas-Luderer, der seinen Nathan in Weisheit und Erhabenheit strahlen lässt.
(siehe auch: http://www.neuebuehnevillach.at/film/nathan.html)

2010 wird dem Publikum erstmals ein Nathan-Busservice geboten:
von Klagenfurt, Spittal, Feldkirchen und Hermagor direkt ins Krastal zu Nathan und wieder zurück.

Toleranzdrama

Der weise Jude Nathan zieht eine Pflegetochter namens Recha auf. Diese wurde von einem christlichen Tempelherrn gerettet, der vom moslemischen Sultan Saladin begnadigt wurde, weil er Saladins Bruder Assad ähnlich sah. Recha und der Tempelherr verlieben sich ineinander. Dies ist der Anfang einer tieferen Begegnung zwischen Judentum, Christentum und Islam. "Nathan der Weise" gilt als das Toleranzdrama schlechthin, das nicht nur durch die berühmte Ringparabel zeigt, dass alle Religionen verwandt sind, einen Ursprung haben und insofern auch versöhnbar sind.

Gotthold Ephraim Lessing, geboren 1729 in Kamenz in der Lausitz, war der bedeutendste Kritiker, Dichter und Philosoph der deutschen Aufklärung. "Nathan der Weise", 1779 geschrieben, war das erste weltanschauliche Ideendrama, von Lessing erdacht, weil ihm weitere theoretische Veröffentlichungen zur Toleranzidee untersagt wurden. "Nathan der Weise" ist Lessings letztes Stück.
Er starb 1781 in Braunschweig.

Service - Termine
Wiederaufnahme Premiere: 1.7.2010
Termine: 30.6. (10.00 Uhr Schulvorstellung); 2., 3., 7., 8., 10., 15., 16., 17., 22., 23., 24., 29., 30. und 31. Juli 2010 Altersempfehlung ab 14 Jahre
Stückdauer 2,5 Stunden + 2 Pausen

Alle Vorstellungen finden im Marmorsteinbruch der Firma Lauster/Krastal, Krastaler Straße 27, Einöde bei Villach statt!

Anfahrtsbeschreibung:
Millstätter Bundesstraße Richtung Treffen, nach Köttwein links Abzweigung ins Krastal. Von Klagenfurt kommend: Autobahnabfahrt Villach Ossiacher See, danach Richtung Treffen. Vom Drautal kommend:
über Puch/Weissenstein Richtung Krastal.

Bei Regen gilt die Eintrittskarte entweder für eine der nächsten Vorstellungen oder für den nächsten offenen Regenersatztag. Hotline (Wetter/Anreise/Info) 0681/10659527

Bewirtung Team Soho/Stern ab 19.00 Uhr am Spielort Abendkassa ab 19.00 Uhr am Spielort.

Festes Schuhwerk und warme Kleidung mitbringen.

Interviewanfragen und

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0001