• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Die "Lungauer Wallfahrt" von Salzburg bis Tamsweg beginnt morgen Samstag.

Vom Salzburger Dom bis zur Wallfahrtskirche St. Leonhard bei Tamsweg

Ramingstein/Lungau (TP/OTS) - Die erste Gruppe geht ab morgen Samstag, die zweite dann ab Sonntag und die 'schnelle' Gruppe ab Montag von Salzburg weg. In sechs, fünf bzw. vier Tagesetappen geht es durch die Stadt, Tennen- und Pongau über die Niederen Tauern ins Weißpriachtal und nach Tamsweg. Am Freitag, 17. Juli 2010 treffen alle drei Gruppen gemeinsam in St. Leonhard zusammen, wo um 10:30 Uhr die abschließende Pilgermesse gefeiert wird.

Derzeit wird dieser Weg beschildert und es gibt dazu auch Infomaterial. Ebenso kann über die Homepage http://www.leonhardsweg.at auch Information abgerufen werden. Somit können Einzelpilger als auch selbstständige Gruppen diesen Weg begehen.

Als Nächstes ist die Anbindung Richtung Süden (Kärnten bis zum ital. Kanaltal Maria Luschari) geplant. Aber auch in Richtung Osten will man in den nächsten Jahren an den Mariazeller Weg andocken. Damit wird das derzeit in Renovierung befindliche gotische Juwel St. Leonhard zu einem zentralen Pilgerzentrum in den Alpen beworben. Seit 1433 besteht diese weithin in der Lungauer Beckenlandschaft sichtbare Kirche oberhalb von Tamsweg.

Seit dem Mittelalter pilgern Menschen von weit her, um die Fürsprache des Heiligen Leonhard zu erbitten. Dieser ist der Schutzpatron der Bauern und landwirtschaftlich Bediensteten, der Schmiede, Fuhr- und Bergleute. Er gilt auch als Helfer von Wöchnerinnen, bei Kopfschmerzen sowie Geistes- und Geschlechtskrankheiten.

Die Ausrichtung als Pilgerzentrum im Lungau ist ein dreijähriges LEADERPROJEKT. Projekträger ist die Erzbruderschaft zu St. Leonhard bei Tamsweg. Projektleiter Hans Bogensberger.

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0002