• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Nostalgie-Advent mit Dampf, Schraube und Oberleitung

Sankt Wolfgang im Salzkammergut (TP/OTS) - Die Adventzeit steckt voller Wünsche und Erwartungen. Oldtimer-Fans bekommen einige davon schon auf der Fahrt zum Adventmarkt erfüllt. In der Vorweihnachtszeit sind nämlich Bahnen, Obusse und Schiffe der Salzburg AG mit Nostalgiegarnituren und speziellen Angeboten unterwegs. In der Stadt Salzburg, in den Flachgau und Richtung Berchtesgaden, auf dem Wolfgangsee und im Oberpinzgauer Salzachtal ziehen die Verkehrsmittel der Salzburg AG ihre Runden. Sie fahren einige der schönsten Weihnachtsmärkte an - und machen oft schon die Fahrt zu einem Teil des Advent-Erlebnisses.

Stille-Nacht-Advent im Flachgau

Die Salzburger Lokalbahn bringt die Fahrgäste dorthin, wo die "Stille Nacht" geboren wurde: In die Dorfschule Arnsdorf, wo Franz Xaver Gruber das heute bekannteste Weihnachtslied der Welt komponierte. Und zur Stille-Nacht-Kapelle nach Oberndorf, wo es erstmals 1818 öffentlich von Gruber und dem Priester und Liedtexter Joseph Mohr und vorgetragen wurde. Der Stille-Nacht-Spaziergang führt von der Stille-Nacht-Kapelle über die Wallfahrtskirche Maria Bühel zum Museum in Arnsdorf. Jeden Advent-Sonntag gibt es Nostalgiefahrten mit den elektrischen Oldtimergarnituren oder dem Dampfzug auf der Strecke der Salzburger Lokalbahn. Bei Groß und Klein beliebt sind der Nikolaus-Dampfzug auf der Salzburger Lokalbahn und der Nostalgiezug zum Gruber-Mohr-Gedenkgang mit Fackelwanderung von Arnsdorf nach Oberndorf am 24. Dezember.

Festungs-Advent in Salzburg

Der Salzburger Christkindlmarkt in der barocken Altstadt zählt zu den bekanntesten Weihnachtsmärkten im Alpenraum. Wegen seiner Atmosphäre zieht er alljährlich tausende Besucher an. Mit StadtBus und Albus gelangen Weihnachtsbummler schnell und bequem - ohne Stau und Parkplatzsuche - ins Stadtzentrum, aber auch zu allen anderen Märkten in der Innenstadt oder nach Hellbrunn und St. Leonhard. Ein "Highlight" - im wahrsten Sinne des Wortes - ist der Adventmarkt auf der Festung Hohensalzburg. Die Fahrt mit der FestungsBahn hinauf zum stimmungsvollen Adventmarkt dauert nur 60 Sekunden. Neu ist der "Gang durch den Festungsadvent" mit Herbert Gschwendtner am Samstag vor dem zweiten und dritten Adventsonntag.

See-Advent am Wolfgangsee

Zu einem Advent wie "anno dazumal" lädt der Wolfgangseer Advent mit seinen phantasievoll gestalteten Ständen in St. Gilgen, St. Wolfgang und Strobl. Zu den Hauptattraktionen zählt die Fahrt mit dem Schiff zwischen den drei Märkten: vorbei an der schwimmenden Riesenlaterne, dem Ochsenkreuz und dem Hochzeitskreuz unter der Falkensteinwand. In St. Wolfgang kann man an den Adventwochenenden auch vom Schiff auf die steilste Zahnradbahn Österreichs umsteigen. Die SchafbergBahn dampft durch den Winterwald bis zur Dorneralm in 1.015 Meter Höhe. Von oben genießt man bei Glühwein oder Punsch den wundervollen Ausblick auf den Wolfgangsee. Eine besondere Empfehlung ist der "Advent übern See in d'Stubn" mit Echoblasen, Raunachtbrauchtum, Adventspiel, Lesungen, Musik und Abendessen, jeweils am Donnerstag vor dem ersten, zweiten und vierten Adventsonntag.

Bergmann-Advent in Berchtesgaden

Der historische Salzort Berchtesgaden entfaltet in dieser Vorweihnachtszeit eine ganz besonders authentische Atmosphäre. Vor der malerischen Kulisse mit den schönen Bürgerhäusern und dem königlichen Schloss gibt es echte Christkindl-Romantik statt "Weihnachtsmann-Kitsch". Traditionelle Berchtesgadener Handwerkskunst und Pferdekutschenfahrten - aber auch ein Christbaumlabyrinth werden geboten. Für die Anreise aus Salzburg empfiehlt sich die S-Bahn. Auf der Strecke der Berchtesgadener Land Bahn verlocken auch die Adventmärkte von Freilassing, Piding und Bad Reichenhall zum Zwischenstopp. Ein Tipp ist etwa der Christkindlmarkt der Pidinger Werkstätten am zweiten und dritten Adventwochenende. Am 19. Dezember fährt der Bad Reichenhaller Advent-Dampfzug zwischen Freilassing und Bad Reichenhall. Und zwischen 20. und 22. Dezember findet im Königlichen Kurhaus Bad Reichenhall die "Philharmonische Weihnacht" statt.

Nationalpark-Advent im Pinzgau

Von der Stadt Zell am See, in der es jedes Jahr einen sehr schönen Adventmarkt gibt, geht die Fahrt mit der Pinzgauer Lokalbahn durch den Oberpinzgau. Einige Nationalpark-Orte liegen an der Strecke und bezaubern mit schönen Märkten. Beim Nationalpark-Adventmarkt in Mittersill etwa laden Handwerker und Künstler aus der Region in "lebenden Werkstätten" zum Zusehen und Mitmachen ein. Den Kleinen verkürzt man die Wartezeit auf das Christkind mit Kindertheater und Bastelnachmittagen. Am 12. Dezember ist ein 100 Jahre alter Nostalgiezug zum Nationalpark-Ort Mittersill unterwegs. Auch am Weihnachtstag (25.12.) dampft der beliebte Dampfzug von Zell am See nach Mittersill und wieder zurück. Seit September kann man mit der Pinzgauer Lokalbahn endlich wieder auf der wiederhergestellten Trasse von Mittersill bis nach Krimml weiterfahren. Hier ist die Pingzauer Lokalbahn auch ideal für den sanften Umstieg von der Langlaufloipe auf die Bahn. Viele Haltestellen liegen außerdem in Gehweite zu den Talstationen der Skiregionen in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Weitere Informationen:

Advent-Veranstaltungsfolder der Salzburg AG:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/schafbergbahn

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0004