• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Alpenverein tauft "Karl-Handl-Steig" am Hohen Riffler

Handl Tyrol unterstützt die Sanierung der Edmund-Graf-Hütte - zum Dank wurde Karl Handl ein Steig auf seinen Hausberg gewidmet.

Innsbruck (TP/OTS) - Der Erhalt der alpinen Infrastruktur bedeutet einen hohen Arbeitsaufwand für den Oesterreichischen Alpenverein (OeAV) und wäre ohne finanzielle Unterstützung kaum denkbar. Mit einer großzügigen Spende leistete nun der Unternehmer Karl Handl einen wichtigen Beitrag und beteiligte sich an der Sanierung der Edmund-Graf-Hütte. Rechtzeitig zu seinem 65. Geburtstag überraschte ihn deshalb die OeAV-Sektion Touristenklub Innsbruck mit einem außergewöhnlichen Geschenk: Mit dem frisch beschilderten "Karl-Handl-Steig" und einem zünftigen Fest sagte der Alpenverein Danke für das Engagement seines Gönners.

Die Edmund-Graf-Hütte liegt malerisch am Hohen Riffler, dem höchsten Gipfel in der Verwallgruppe und Hausberg von "Speckkaiser" Karl Handl. Zu der Alpenvereinshütte auf 2.408 m Seehöhe hat der Tiroler also eine besondere Beziehung, weshalb er sich auch an der Sanierung des Schutzhauses beteiligt hat: "Wir möchten dort fördern, wo es Sinn macht. Die Unterstützung der Alpenvereinswege und -hütten ist uns ein Anliegen, denn die Berge liegen uns einfach am Herzen". Die Feier zum 65. Geburtstag von Karl Handl nützte der Alpenverein, um sich für das Engagement des Unternehmers zu bedanken. So taufte er den bisher namenlosen Weg, der von der Edmund-Graf-Hütte direkt auf den 3.168 m hohen Riffler führt, feierlich "Karl-Handl-Steig".

Berglandschaft bewahren: Der Alpenverein ist auf seine Partner angewiesen

"Die Erhaltung unserer Hütten und Wege ist sehr arbeits- und kostenintensiv. Da die Förderungen der öffentlichen Hand bei weitem nicht ausreichen, sind wir hier stark auf unsere Partner angewiesen", erklärt Walter Wegscheider, Vizepräsident des Alpenvereins. Auch der 1. Vorsitzende der OeAV-Sektion TK Innsbruck, Fedor Celigoj, weiß die Unterstützung von Karl Handl zu schätzen und montierte bei strahlendem Sonnenschein das neue Schild zum Wanderweg. Auch ein graviertes Zirbenholzbrett in der Hütte soll fortan an die Partnerschaft des Alpenvereins mit Karl Handl erinnern. Zur Einweihung des Steigs - und natürlich zum 65. Ehrentag - wurde schließlich bei stimmungsvoller Hüttenmusi und einer herzhaften Tiroler "Marend" gefeiert.

Weiteres Bildmaterial zum Download unter:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/alpenverein4

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0005