• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Glanzvolles Finale des Wettergipfels in Sölden

Sölden (TP/OTS) - Aus Gletscherspalten und von Berggipfeln: Bei
den Außendrehs der 21 TV-Teams, die am 5. Wettergipfel in Sölden teilnahmen, wurden spektakuläre Bilder produziert. Rund 65 Millionen Fernsehzuseher in ganz Mitteleuropa bekamen zum Start der Wintersaison stimmungsvolle Eindrücke aus dem Tiroler Ötztal direkt ins Wohnzimmer geliefert. Den traditionellen Höhepunkt des Treffens bildete die Preisverleihung für die beste deutschsprachige Wettermoderation, die an RTL-Wetterchef Christian Häckl ging.

Sölden zeigte sich von seiner schönsten Seite: Bei strahlend blauem Himmel lieferten die schneebedeckten Berge die perfekte Kulisse für die Außendrehs der 21 TV-Teams aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Tschechien und Polen, die am 5. Wettergipfel teilnahmen. Wagemutig seilten sich die Stars der Wetterszene, wie Silke Hansen (ARD) und Thomas Wostal (ORF-TV-Wetterchef) in Gletscherspalten ab, um spektakuläre Bilder für ihr Millionenpublikum zu produzieren. Sven Plöger (ARD) wollte hoch hinaus und lieferte seinen deutschen Zusehern das aktuelle Bergwetter aus über 3.000 Metern Höhe vom Gipfel der Schwarzen Schneid in Sölden.

Den glanzvollen Höhepunkt des Treffens der Top-Meteorologen und Wettermoderatoren bildete die Verleihung des Wettergipfel-Awards für die beste deutschsprachige TV-Wettermoderation. Die teilnehmenden Fernsehteams wählten selbst den Sieger aus den insgesamt zwölf Einreichungen. Am Ende konnte RTL-Wetterchef Christian Häckl zum bereits zweiten Mal die Trophäe mit nach Hause nehmen: "Es freut mich sehr, nach fünf Jahren wieder diesen Preis zu erhalten. Besonders, weil diese Auszeichnung von Kollegen zuerkannt wird. Es war wieder ein großartiger Wettergipfel und ich hätte nichts dagegen, im nächsten Jahr wieder zu kommen und zu siegen."
Bei der 5. Auflage des Wettergipfels waren erstmals auch TV-Teams aus Polen und Tschechien zu Gast. Mit Jaroslaw Kret vom polnischen Sender TVP 1 und Weronika Diallo von TVN 24 waren zwei echte Stars aus Warschau mit dabei, die zahlreiche Bilder von den schneebedeckten Ötztaler Bergen in ihre Heimat übermittelten. Auch Tat'ána Míková vom staatlichen Rundfunk in Tschechien zeigte sich von den Gastgeberqualitäten der Söldener begeistert: "Das ist wirklich eine einzigartige Veranstaltung und wir hoffen sehr, im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können."

Die Sponsoren des Events, die Söldener Bergbahnen, Ötztal Tourismus sowie die Tirol Werbung, konnten mit dem Wettergipfel den perfekten medialen Start in die Wintersaison für sich verbuchen. Mit den traumhaften Eindrücken verschneiter Berge und frisch präparierter Pisten sorgten Wettermoderatoren wie Eva Imhof (RTL), Marcus Wadsak (ORF) und Peter Pöschl (SF-meteo) dafür, dass Millionen Fernsehzuseher mit ihrem Wetterbericht auch gleich die Einstimmung auf die Skisaison geliefert bekommen.

Die Wetterfrösche waren begeistert von der traumhaften Kulisse am Gletscher in Sölden und moderierten skifahrend das Wetter, wie Sebastian Weber (Servus TV), oder erklärten ihren Zusehern im Heißluftballon spannende Wetterphänomene, wie Kai Zorn (DWF). Juliane Pestel (NDR), die Ende Dezember Nachwuchs erwartet, bedauerte fast, nicht selbst Skier anschnallen zu können, um den Rettenbachferner hinunterzuwedeln. Und alle waren sich einig: Es gibt garantiert ein Wiedersehen beim Wettergipfel 2012.

Weitere Bilder unter: www.apa-fotoservice.at/galerie/2376/

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0001