• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Wien: Neue Kurzparkzonenpreise existenzbedrohend für Tourismusbetriebe

Welcher Gast zahlt Euro 6,- für 3 Stunden Parken?

Wien (TP/OTS) - Kurzparken in Wien wird ab März 2012 schier untragbar teuer und dies belastet nicht nur Autofahrer, sondern auch indirekt die Betriebe der Wiener Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Wenn man ab März 2012 für 3 Stunden Parken Euro 6,- bezahlen muss, überlegt man sich den Besuch im Restaurant, Kino oder im Fitnesscenter vielleicht noch einmal.

"Die Ausdehnung der Kurzparkzonen auf 22.00 Uhr war bereits ein harter Schlag für die gesamte Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Und jetzt sollen die Gäste auch noch durch horrend hohe Parktarife verschreckt werden? Dass es sich so mancher Gast aufgrund der stark gestiegenen Kurzparkzonenpreise anders überlegt und lieber zuhause bleibt, wäre verständlich. Für unsere Betriebe wäre dies aber wirtschaftlich nicht verkraftbar und kann bis zur Existenzfrage gehen", ist KommR Ing. Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft empört.

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0009