• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Winterkampagne 2011/2012: "Tirol - so nah, so fern."

Innsbruck (TP/OTS) - Die Tirol Werbung setzt bei der neuen Winterkampagne wieder auf die ehrliche und rationale Bildsprache von Wolfgang Scheppe. Der Zürcher Bildtheoretiker inszeniert zusammen mit dem Augsburger Sportfotografen und Filmer Richard Walch den Sehnsuchtsort Tirol in bemerkenswerter Weise. Wie bereits im Zuge der international ausgezeichneten Sommerkampagne "Sight_Seeing" baut Scheppe dabei auf echte, ungeschönte Bilder, die potentielle Gäste mittels Ehrlichkeit und authentischer Information ansprechen und setzt damit die erfolgreiche Partnerschaft fort.

Im Kühtai entstanden beeindruckende Fotos und Filmaufnahmen, die nun zusammen mit dem einprägsamen Slogan "Tirol - so nah, so fern", die Einzigartigkeit der führenden Winterdestination der Alpen bewerben. Fotograf und Filmer Walch ist vom neuen, dem Realismus verpflichteten Weg in der Werbung überzeugt: "Die Zeiten haben sich geändert. Auf Grund der neuen Medien sind die Urlauber immer quasi in Echtzeit über die Schnee und Pistenverhältnisse informiert. Die nicht veränderte, visuelle Information, wie sich der Skitraum verwirklichen lässt, ist der einzige Weg um glaubwürdig zu bleiben."
Statt Reizüberflutung durch bunte und manipulierte Hochglanzutopien, rückt die Tirol Werbung bewusst die Ehrlichkeit in der Kommunikation in den Fokus ihrer neuen Werbekampagne. "Weil wir unseren Gästen nichts vormachen wollen und müssen. Tirol ist das Wintersportland Nummer eins in den Alpen. Wir zeigen, was wir bieten", bringt Josef Margreiter, Direktor der Tirol Werbung, die Philosophie hinter der neuen Winterkampagne auf den Punkt.

Zielpublikum sind Urlaubsgäste wie auch Einheimische. Mit dem Slogan "Tirol - so nah, so fern" wird einerseits der Gast eingeladen, das Urlaubsland Tirol aus der Nähe kennenzulernen. Zum anderen suggeriert diese Botschaft Einheimischen, dass das Gute oft direkt vor der Haustür liegt und dennoch vermag es in eine andere Welt jenseits des Alltags zu entführen. Die Bildsprache ist dabei klar und unverfälscht.

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0003