• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Gesucht: Erinnerungen aus 15 Jahren Rogner Bad Blumau

Zum 15-Jahr-Jubiläum im Mai sucht das Rogner Bad Blumau persönliche Erinnerungsstücke von Gästen, Mitarbeitern, Partnern und Wegbegleitern.

Villach (TP/OTS) - 15 Jahre Rogner Bad Blumau, das sind 15 Jahre voller persönlicher Erinnerungen von Gästen, Mitarbeitern, Meistern, Partnern, Freunden und Wegbegleitern.

"Zum bevorstehenden Jubiläum im Mai laden wir alle, die uns in den letzten 15 Jahren begleitet haben, ein, mit uns gemeinsam die Geschichte des Rogner Bad Blumau zu schreiben", erklärt Direktorin Melanie Franke.

Gesucht sind Erinnerungsstücke wie Fotos, Zeitungsartikel, Souvenirs und andere Andenken aus den letzten 15 Jahren verbunden mit den persönlichen Erinnerungen der jeweiligen Besitzer. "Das können Erinnerungen an eine persönliche Begegnung mit Friedensreich Hundertwasser oder Robert Rogner sein, oder Andenken an die Eröffnung 1997, die Pflanzung des eigenen Hochzeitsbäumchens, oder andere besondere Momente im Hügelwiesenland", so Melanie Franke.

Mitmachen und gewinnen

Die persönlichen Erinnerungsstücke können bis 29. Februar per Mail an erinnerungen@blumau.com oder per Post an Rogner Bad Blumau, Abteilung Marketing, Bad Blumau 100, 8283 Bad Blumau geschickt werden.

Unter allen Einsendungen werden zum Geburtstagswochenende 2 Übernachtungen für zwei Personen im Doppelzimmer "Wolkenreich" inkl. Halbpension verlost. Die gesammelten Erinnerungen erscheinen pünktlich zum Geburtstag in Buchform.

Wie alles begann

Hundert Grad heißes Wasser und eine zufällige Begegnung waren dazu bestimmt, eine knappe Stunde von Wien entfernt etwas ganz Besonderes entstehen zu lassen. Im Geiste eines "neuen Humanismus" schuf der österreichische Künstler Friedensreich Hundertwasser, gemeinsam mit dem Baumeister und Visionär Robert Rogner, im oststeirischen Thermenland vor 15 Jahren ein Refugium, in dem sich Natur und Architektur zu einer kreativen und inspirierenden Symbiose verbinden. Ohne Ecken und Kanten, ohne gerade Linien. Stattdessen mit Mut zur organischen Form, zu Farben, zur Fröhlichkeit und zum menschlichen Maß. Das Hügelwiesenland - ein Gesamtkunstwerk aus märchenhaft farbenfrohen Häusern, auf deren Dächern Bäume und Sträucher wachsen und Landschaft und Baukunst achtsam miteinander verbunden sind.

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0006