• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

"ankommen und aufleben" auf der ITB 2012

Gemeinsamer Auftritt der Österreich Werbung und der 9 Bundesländer in Berlin

Wien/Berlin (TP/OTS) - Von 7. bis 11. März 2012 zeigt sich das Urlaubsland Österreich auf der Internationalen Tourismus Börse Berlin (ITB) in seinen schönsten Facetten. Insgesamt 78 Aussteller in 39 Einheiten präsentieren sich heuer unter dem Dach der Österreich Werbung (ÖW) auf mehr 1.200 m2 dem internationalen Touristikfachpublikum.

Der Österreich-Auftritt auf der ITB steht dieses Jahr ganz unter dem Motto "ankommen und aufleben", dem zentralen Versprechen eines Urlaubs in Österreich. "Diesem Gedanken folgend haben wir auch unseren Auftritt auf der ITB gestaltet. Trotz des klaren Fokus auf Fachbesucher ist es uns gemeinsam mit unseren Partnern wieder sehr gut gelungen, auch die emotionale Komponente nicht zu vernachlässigen", erklärte Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der ÖW, anlässlich der heutigen Eröffnung.

Der Gemeinschaftsstand auf der ITB soll vermitteln, was sich hinter dem Motto "ankommen und aufleben" verbirgt: Österreichs Landschaften bilden den Hintergrund, die Hallendecke stellt sich als Relief der Berglandschaft dar und zahlreiche Erlebniswelten laden zum Entdecken ein. Auch heuer präsentieren sich wieder alle neun Bundesländer unter dem Dach der ÖW. Viele Bilder und sehr viel Kunst stehen im Mittelpunkt des Wien-Auftritts. Von außen nur goldene Box, eröffnet sich beim Blick hinein die prachtvolle Welt der Kunstkammer. Kultur bringen auch Oberösterreichs Touristiker mit und geben einen ersten Eindruck vom neuen Musiktheater in Linz, das 2013 eröffnet wird. Kärnten, das seenreiche Bundesland im Süden, widmet sich heuer ganz dem Thema Wasser.

Auch 2012 wird beim Österreich-Auftritt besonderes Augenmerk auf die Themen Gastfreundschaft und Kulinarik gelegt. Traditionell sorgt der touristische Nachwuchs aus Österreich für das leibliche Wohl der Gäste auf der ITB. In diesem Jahr stellen die Kärntner Tourismusschulen ihr Können unter Beweis. Preisgekrönte Unterstützung kommt von Meisterkoch Franz Raneburger. Er und sein Team haben auch heuer eine Speisekarte in Kooperation mit den Genuss Regionen Österreichs zusammengestellt, die für die kulinarische Umrahmung des Österreich-Auftritts sorgt.

Ein ganz besonderer Gast steht für die Verbindung von Tradition und Moderne in Österreich. Die Kollektionen der in Graz geborene Modedesignerin Lena Hoschek, die sich in der internationalen Modewelt bereits einen Namen gemacht hat, folgen keinen Trends, sondern spiegeln ihre Leidenschaft für überliefertes Handwerk, kostbare Materialien, nostalgische Muster wider, aber auch ihren Sinn für Zeitgemäßes. Als Gast auf der internationalen Pressekonferenz der ÖW wird sie persönlich von ihrer Leidenschaft für Tradition erzählen -am Stand können sich die Besucher selbst ein Bild von ihrer Kollektion machen. Unter dem Titel "Leidenschaft für Tradition" steht auch der diesjährige Kulturschwerpunkt der ÖW, der - stellvertretend für viele mehr - 39 österreichische Traditionen mit all ihren historischen und gegenwärtigen Aspekten in die Auslage stellt.

Die größte Tourismusmesse der Welt findet in einem der wichtigsten Märkte für den heimischen Tourismus statt. Die Ankünfte deutscher Gäste lagen im vergangenen Jahr bei knapp 11 Mio. (+2%). Mehr als die Hälfte, rund 52% aller ausländischen Nächtigungen, kommen aus Deutschland, das waren 2011 mehr als 47 Mio. Nächtigungen. "Ein großer Anteil, den es auf diesem stark umworbenen Markt mit steigender Wettbewerbssituation zu halten gilt", so Petra Stolba bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner und KR Johann Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKO.

Der Weg dorthin wird kein Spaziergang, wird Österreich bei den deutschen Urlaubern doch immer mehr zur Zweitreisedestination und kämpft - bei großer Bekanntheit - mit einem teils verstaubten Image. Dennoch zeigt sich Stolba optimistisch: "Wir haben hier vor wenigen Jahren begonnen, bewusst gegenzusteuern und ein frisches, spannendes Bild von Urlaub in Österreich zu vermitteln. 2011 waren erste Erfolge dieser Imagekorrektur im Sommer sichtbar." So kamen im vergangenen Sommer fünf Prozent mehr deutsche Gäste nach Österreich und bei den Nächtigungen wurde ein Plus von 2,4 Prozent verzeichnet. Auch die jüngsten Ergebnisse der Deutschen Reiseanalyse stimmen optimistisch:
Nach Rückgängen in den Jahren 2009 und 2010 haben die Haupturlaubsreisen nach Österreich wieder auf 2,3 Mio. (+300.000 Reisende) zugelegt.

"Diese Ergebnisse zeigen uns, dass wir am richtigen Weg sind. Aber natürlich geht eine Imagekorrektur nicht von heute auf morgen. Hier heißt es nachhaltig dran bleiben", so Stolba weiter. Deshalb investiert die ÖW zusammen mit den neun Landestourismusorganisationen auch heuer wieder in eine gemeinsame Imagekampagne, die unter dem Motto "Sommerglücksmomente" steht. Mit starken Bildern, persönlichen Geschichten und authentischen Gastgebern soll der Haupturlaub in Österreich forciert werden.

Kurz gefasst sieht die ÖW drei Schritte zum Erfolg in Deutschland. "Neben der Imagekorrektur in Deutschland setzen wir in Österreich laufend Impulse zur Produktentwicklung, um auch die richtigen Angebote auf dem deutschen Markt zur Verfügung zu haben. Erfolgsentscheidend wird aber auch weiterhin die stärkere strategische Abstimmung mit den in Deutschland relevanten österreichischen Marketingpartnern sein", so Stolba abschließend.

Fotos und weitere Informationen zum Download auf newsroom.austriatourism.com/

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0007