Aktueller Channel

TPT0006 | 07.03.2012 | 12:49 | Channel: Tourismuswirtschaft

Aussender: Wirtschaftskammer Österreich - BS Tourismus & Freizeitwirtschaft


Stichworte: Berlin / ITB / Messe / Tourismus / WKÖ / Wirtschaft

WKÖ-Schenner: Deutschland bleibt der wichtigste Herkunftsmarkt für Österreich

Utl.: Aktion "Skifahren lernen in 3 Tagen" soll mehr deutsche Gäste animieren

Aussendung mit Bild

BILD zu TP/OTS - Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Reinhold Mitterlehner, Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung und KR Johann Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKO beim Österreich-Stand auf der ITB 2012

  • Fotograf: Paulenz
  • Fotocredit: Österreich Werbung
  • Ort: Deutschland / Berlin



   Berlin (TP/OTS) -    "Deutschland ist und bleibt der wichtigste
Herkunftsmarkt für Österreich - 52,5 Prozent aller
Auslandsnächtigungen kommen aus Deutschland", betonte Hans Schenner,
WKÖ-Bundesspartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, am Mittwoch
bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit Wirtschaftsminister Reinhold
Mitterlehner und der Geschäftsführerin der Österreichwerbung (ÖW),
Petra Stolba, auf der ITB in Berlin. Die weltweit führende Fachmesse
der internationalen Tourismuswirtschaft hat wieder von heute Mittwoch
bis  Sonntag, 11. März die Tore für rund 170.000 erwartete Besucher
ihre Tore geöffnet.

   Mit dem richtigen Marketing-Mix den Tourismusstandort auf
Wachstumspfad bringen

   Der Wachstumspfad für den Tourismusstandort Österreich führe nur
über den richtigen Mix aus Marketing-Aktivitäten im Inland,
Deutschland und "dem Rest der Welt",  zeigte sich Schenner überzeugt.
Wie gut die Aktivitäten mit Fokus auf Inlandswerbung bereits
gefruchtet haben, beweise das bisherige Winterergebnis mit einem Plus
bei den Nächtigungen der inländischen Gäste um 3 Prozent auf einen
neuen Rekordwert von 6,81 Mio. Nächtigungen von November 2011 bis
Jänner 2012, so Schenner. Das weniger erfreuliche Minus am deutschen
Markt im selben Zeitraum (-4,1 Prozent) bewertete der
Tourismussprecher als Warnschuss. "Wir müssen auf unserem wichtigsten
Herkunftsmarkt, angelehnt an das bereits bei den deutschen Gästen
erfolgsbringende Konzept der ÖW vom Sommer, gegensteuern", gibt
Schenner vor. Vor allem die Lust der deutschen Gäste auf das
Skifahren gelte es kräftig anzukurbeln, appellierte Schenner und
verwies auf die geplante Kampagne "Skifahren lernen in 3 Tagen". Die
Aktion, die in Kooperation mit dem österreichischen Skilehrer-Verband
ab August startet, soll vor allem junge Familien animieren, vermehrt
Skiurlaub in Österreich zu machen. Der Weg zum touristischen Erfolg
führt für den Sprecher der heimischen Tourismus-Betriebe ganz klar
über verstärkte Kooperationen und enge Zusammenarbeit zwischen ÖW und
Landestourismus-Organisationen (Lto) - Allianz der 10. "Diesen
bewährten Weg müssen wir weitergehen", so Schenner abschließend. (ES)

Rückfragehinweis:
   Wirtschaftskammer Österreich, Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
   Mag. Rainer Ribing
   Tel.: (++43) 0590 900-3567
   rainer.ribing@wko.at
   http://wko.at/bstf

http://www.ots.at/pressemappe/6617/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0006    2012-03-07/12:49

071249 Mär 12

TMP0003 0322


Aussender

Wirtschaftskammer Österreich - BS Tourismus & Freizeitwirtschaft Rss

Zur Pressemappe
Feedback
an den Aussender

Geokoordinaten


Themen

Personen

Orte


Bitte warten...

Ähnliche Aussendungen