Aktueller Channel

TPT0005 | 08.03.2012 | 15:01 | Channel: Tourismuswirtschaft

Aussender: Wein & CO


Stichworte: Gastronomie / Getränke / Kulinarik / Nahrunsgmittel / Tourismus

Basisdemokratie in Sachen Genuss - BILD

Utl.: Christian Petz kocht für WEIN & CO

Aussendung mit Bild

BILD zu TP/OTS - Christian Petz, Martin Kammlander-Löwe und Heinz Kammerer präsentieren neues Küchenkonzept für WEIN & CO

  • Fotograf: Teresa Zötl
  • Fotocredit: WEIN & CO
  • Ort: Österreich / Vösendorf
Aussendung mit Bild

BILD zu TP/OTS - Den Petz-Klassiker "Spicy Holy Moly Fischsuppe" gibt es nun auch bei WEIN & CO!

  • Fotograf: Herbert Lehmann
  • Fotocredit: WEIN & CO
  • Ort: Österreich / Vösendorf

   Wien (TP/OTS) - Heinz Kammerer hat es beim Wein vorgemacht,
Christian Petz in der hohen Kunst des Kochens: Genuss genügt sich
selbst, braucht weder Schnörkel noch Schwellenängste. Wenn zwei
Visionäre, die sich der Demokratisierung des guten Essens bzw. Weines
verschrieben haben, nun gemeinsame Sache machen, darf man gespannt
sein. Sei es auf Bar-Schmankerln von Christian Petz bei WEIN & CO
oder auf ein neues Weinkonzept auf dem Badeschiff.

   Ausgangspunkt war eine Feier für langjährige WEIN & CO Mitarbeiter
in der Privatvilla des Firmengründers, wo Christian Petz für den
kulinarischen Aufputz sorgte. Heinz Kammerer verliebte sich nicht nur
in die "Spicy Holy Moly Fischsuppe", sondern entdeckte im kongenialen
Kochstar Christian Petz einen gastronomischen Seelenverwandten. Vier
Monate später besiegelte man eine Kooperation, die WEIN & CO ein
neues Barkonzept und dem Badeschiff neue Weinkompetenz bringen
sollte.

   Ab sofort gibt Christian Petz nämlich die Küchenlinie für die WEIN
& CO Bars vor, mit Bar-Schmankerln, die alle zwei Monate auf die
Saison und auch auf Weinthemen abgestimmt werden. Von der bereits
erwähnten Fischsuppe, über Gewürzlachs mit Passionsfruchtvinaigrette
bis hin zu Currykutteln mit Schneckenkipferln, sollen feine
Petz-Signature-Häppchen für höchste Speisenqualität beim Weinprofi
sorgen. Mittags mit einer kleinen Auswahl als "Petz4Lunch" und abends
mit dem größeren, sprich "erwachsenem" Programm "Petzab18" (täglich
frisch ab 18 Uhr). Und das Spezielle daran: kein Gericht in
bartauglichen Portionsgrößen soll mehr als 10 Euro kosten, also für
jeden Gast leistbar und somit zugänglich sein.

Verzicht auf Schnickschnack in Küche & Service

   Es ist zugleich ein Abschied vom ehemaligen Haubenrestaurant,
weißen Tischtüchern und Silbergedeck bei WEIN & CO in der
Jasomirgottstraße - hier wird nun bartauglicher Schmankerlküche Platz
gemacht - ebenso im Flaggschiff in der Mariahilfer Straße und in
einigen Monaten in allen Wiener Barfilialen. Wobei Heinz Kammerer
wieder einmal den richtigen Riecher beweist: "International geht der
Trend schon stark in diese Richtung. Zu viel Schnickschnack ist weder
in der Küche noch im Service gefragt." Mit Christian Petz, der diese
Linie mit seinem "Holy Moly" auf dem Badeschiff ja bereits
zelebriert, hat er den kongenialen Partner gefunden. Letzerem geht es
nämlich längst nicht mehr um Hauben: "Wichtig ist, was auf dem Teller
liegt, nicht das Drumherum. Es geht um zufriedene Gäste, nicht um die
Eitelkeit der Köche. Furore machen heutzutage die, die aufs
Zeremoniell pfeifen."

   Da der Starkoch aber weiterhin auf dem Badeschiff kochen und nicht
täglich in den WEIN & CO Bars anzutreffen sein wird, hat man für die
Umsetzung der neuen Küchenlinie einen ehemaligen Weggefährten
engagiert. Martin Kammlander-Löwe, Küchenprofi mit Stationen von
Vestibül bis Palais Coburg, werkte zuletzt auf dem Badeschiff und in
der Hermesvilla und wurde Anfang Februar schließlich als neuer
Küchenleiter von WEIN & CO engagiert.
Mit ihm kann sich Christian Petz freilich darauf verlassen, dass
seine Bar-Schmankerl auch so schmecken, wie sie schmecken sollen.

Bring your own bottle

   Christian Petz, der für seine Weinaffinität bekannt ist und auf
dem Badeschiff auf das "Bring your own bottle" Konzept setzt - Gäste
können sich hier (wie immer) zu leistbaren Konditionen ihren eigenen
Wein mitnehmen -  holt sich seinerseits WEIN & CO Kompetenz ins "Holy
Moly". Aus eigenen WEIN & CO Weinschränken können sich Gäste in
Zukunft mit Weinflaschen zum üblichen Shoppreis bedienen,
aufgeschlagen wird lediglich das moderate Stoppelgeld von 14 Euro.
Rund 30 Weine aus dem WEIN & CO Sortiment soll es anfangs geben, eine
Erweiterung ist bei Erfolg freilich angedacht.

   Alles in allem also eine kulinarische Symbiose, die mit dem oft
strapazierten Begriff "Win-win-Situation" durchaus  treffend
umschrieben werden kann.

Über WEIN & CO

   Die erste Wein-Fachhandelskette Österreichs (www.weinco.at) wurde
vor 18 Jahren vom Wiener Heinz Kammerer gegründet. Mit mittlerweile
19 Filialen in ganz Österreich, davon 6 mit Weinbar bzw. Restaurant,
beschäftigt WEIN & CO derzeit rund 280 Mitarbeiter. Hinzu kommt ein
florierender Internethandel, der zu einem Drittel Kunden aus
Deutschland beliefert. Mit knapp 3 Mio. Flaschen Wein wurde im
vergangenen Geschäftsjahr ein Umsatz von 47 Millionen Euro
erwirtschaftet.

   Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service
sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Pressekontakt bzw. für Fotoanfragen:
   Mag. Monika Kriwan,
   Unternehmenskommunikation WEIN & CO
   Tel. +43 (0)5 07 06 2110, E-Mail: monika.kriwan@weinco.at
   www.weinco.at

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0005    2012-03-08/15:01

081501 Mär 12

TPK0005 0676


Aussender

Wein & CO Rss

Zur Pressemappe
Feedback
an den Aussender

Geokoordinaten


Themen

Personen

Orte


Bitte warten...

Ähnliche Aussendungen