• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Großes Interesse am dritten Kongress "Mentale Gesundheit im Dialog" im Lebens.Resort Ottenschlag am 5. Mai 2012

Moorbad Harbach (TP/OTS) - Eine große Zahl an Ärzten, Psychotherapeuten und interessierten Fachkräften aus ganz Österreich konnte beim Kongress zum Thema "Angsterkrankungen - Auswirkung auf Körper & Psyche" im Lebens.Resort Ottenschlag (Waldviertel, NÖ) begrüßt werden.
Im Rahmen der Xundheitswelt-Akademie fand heuer die dritte Veranstaltung der Kongressreihe "Mentale Gesundheit im Dialog" unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Henriette Walter statt. "Angsterkrankungen" als Thema des diesjährigen Kongresses stieß vor allem aufgrund der großen Aktualität auf breites Interesse. Denn: Alltagsängste und Stress plagen alle Menschen. 10 von 100 Menschen sind im Erwachsenenalter sogar von einer Angsterkrankung betroffen.

"Epidemiologie, Diagnostik, Akutbehandlung und Rehabilitation sind die Themen, mit denen im Lebens.Resort Ottenschlag bei "Mentale Gesundheit im Dialog" versucht wird, dieses enorme gesundheitliche Problem interessiertem Fachpublikum näher zu bringen", skizziert Prim. Dr. Johannes Püspök, ärztlicher Direktor des Lebens.Resorts Ottenschlag, die Intention der Veranstaltung.

Wenn Angst krank macht

Angsterkrankungen zählen zu den häufigsten psychischen Leiden. Ob Panikattacken, spezifische Ängste (Phobien, wie zum Beispiel die Angst vor Spinnen, Flugangst) oder ein grundlegendes Angstgefühl - in jeder Ausprägung führen sie zu einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität bis hin zur Isolation.

Immer mehr Menschen befinden sich heute in einer Situation, in der ihre Angst die Psyche "kränkt". Meistens für die Umwelt nicht wirklich nachvollziehbar, oft belächelt aber selten professionell behandelt, ergreift diese psychische Störung sukzessive Besitz vom Denken und Handeln betroffener Menschen.

"Charakteristisch für Angststörungen ist, dass ihr erstmaliges Auftreten sehr früh stattfindet, früher als andere psychische Erkrankungen", so Univ.-Prof. Dr. Anita Rieder in Ihrem Vortrag. Für das Erkrankungsrisiko zeigen sich auch deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern - Frauen haben ein wesentlich höheres Risiko an einer Angststörung zu erkranken. Die Berücksichtigung des Genderaspektes findet auch im Rahmen der Rehabilitation im Lebens.Resort Ottenschlag Beachtung.

Prim. Dr. Christiane Handl, ärztliche Leiterin des Fachbereichs Rehabilitation psychischer Störungen im Lebens.Resort Ottenschlag beleuchtete in Ihrem Vortrag besondere Merkmale des Krankheitsverlaufes, des Störungsbewusstseins und der Therapiemotivation. Anhand eines Fallbeispiels wurden psychotherapeutische Aspekte der Angststörung dargestellt.

Das Lebens.Resort Ottenschlag

"Unser Ziel ist es, die Gesundheit, den Lebensstil und damit die Lebensqualität unserer Gäste zu verbessern. Mit unserem Gesamtangebot an erstklassiger medizinisch-therapeutischer Betreuung, dem Wohlfühlambiente sowie xunder Kulinarik schaffen wir dafür die besten Voraussetzungen. Höchste Qualitätsstandards sind dabei für uns selbstverständlich", erklärt Geschäftsführerin Karin Weißenböck die Ausrichtung des Lebens.Resorts.

Der Erholungswert des Waldviertler Kernlandes, modernste Behandlungsmethoden und eine erstklassige Betreuung sind die idealen Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen und erholsamen Gesundheitsaufenthalt. Den Gästen und Patienten steht ein umfangreiches Angebot an ganzheitlichen Gesundheitsprogrammen zur Verfügung. Die drei Lebensstilfaktoren Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit fließen unter Berücksichtigung der physischen und psychischen Unterschiede zwischen Frauen und Männern (Gender Medizin) in die Betreuung ein. Als Besonderheit im kulinarischen Bereich wird auf regionale, biologische Produkte (vorwiegend aus der Vorzeige-Kooperation "Ökologischer Kreislauf Moorbad Harbach") gesetzt, das Motto: "Xund genießen".

Optimale Rehabilitation der psychosozialen Gesundheit

Das multiprofessionelle Team des Lebens.Resorts Ottenschlag hat sich seit März 2010 auf die Rehabilitation von psychischen Erkrankungen wie Angsterkrankungen, Depressionen oder Burnout spezialisiert und war in diesem Bereich auch Niederösterreichs erster Vertragspartner der österreichischen Sozialversicherungen.
Mit Unterstützung von Fachärzten, Allgemeinmedizinern, Psychotherapeuten, Psychologen und Ergotherapeuten werden neue Lebensperspektiven erlangt und der Umgang mit beruflichen und privaten Anforderungen erlernt. Der Aufbau von Motivation, seelischer und körperlicher Stabilität und die Stärkung von persönlichen Fähigkeiten sowie die Entfaltung individueller Fertigkeiten sind dabei das Ziel.

Neben psychotherapeutischen Einzel- und Gruppentherapien gehören unter anderem auch Mal-, Musik- und Ergotherapie zum Betreuungsprogramm. Bewegungstherapien und physikalische Anwendungen ergänzen das ganzheitliche Angebot optimal.

Die Schwerpunkte des Gesundheits- und Rehabilitationszentrums im Überblick:

  • Rehabilitation der psychosozialen Gesundheit* Kompetente Hilfe unter anderem bei Angsterkrankungen, Depressionen, Burnout-Syndrom und Anpassungsstörungen; ein interdisziplinäres Team unterstützt auf dem Weg zu mehr Lebensqualität
  • Stoffwechselzentrum* Rehabilitation bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und Adipositas (starkes Übergewicht)
  • Kurzentrum* bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Burnout-Prävention Vorbeugung durch richtigen Umgang mit Stress und Belastungen
  • Gender-Medizin Besondere Beachtung der Unterschiede zwischen Frauen und Männern bei der Beratung
  • Lebensstilmedizin Verbesserung der drei Lebensstilfaktoren: Mentale Gesundheit, Ernährung und Bewegung

In den mit * gekennzeichneten Behandlungsschwerpunkten ist das Lebens.Resort Ottenschlag Vertragspartner der österreichischen Sozialversicherungen.

Starke Partner

Das Lebens.Resort Ottenschlag ist Mitgliedsbetrieb der Xundheitswelt und der Partnerschaft "Beste Gesundheit".

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0006