Erfolg für den Wald, Erfolg für die Bevölkerung: Anschlag auf Forstgesetz konnte verhindert werden

Wien (TP/OTS) - Für das Verwaltungsreformgesetz hat das BMLFUW mit heutigem Tag das Begutachtungsverfahren eingeleitet, das bereits am kommenden Montag, den 24. Oktober, wieder endet.

Die Naturfreunde Österreich sahen im ursprünglichen Entwurf einen Anschlag auf das Forstgesetz und befürchteten weitere Einschränkungen beim freien Wegerecht für Erholung suchende Menschen.

Die Naturfreunde haben in den letzten Tagen massiv gegen das Vorhaben des Landwirtschaftsministers Druck gemacht und konnten die Gefahr, dass Grundbesitzer von Waldflächen unter 5.000 m² in Hinkunft alles tun und lassen können was sie wollen, abwenden.

Bundesminister Rupprechter verzichtete auf die umstrittenen forstgesetzlichen Änderungen. Der Teil, der das Forstgesetz betrifft, wurde aus dem Begutachtungsentwurf gänzlich herausgenommen.

Naturfreunde Bundesgeschäftsführer Reinhard Dayer freut sich, dass Roden, Einzäunen und Sperren von kleineren Waldflächen zum Wohle der Bevölkerung und des Waldes verhindert werden konnte.

Rückfragen & Kontakt:

Naturfreunde Österreich
Bundesgeschäftsführer Reinhard Dayer
Tel.: 01/892 35 34-29 oder 0664/150 31 36
reinhard.dayer@naturfreunde.at
www.naturfreunde.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T350001