Pressegespräch: Naturfreunde Österreich fordern: Öffnung der Forststraßen für Radfahrer

Rund 800.000 österreichische Radfahrer und Mountainbiker sowie zahlreiche Gäste aus dem Ausland suchen pro Jahr Erholung in den Wäldern und Bergen Österreichs. Radfahren im Wald ist jedoch nur auf dafür genehmigten und gekennzeichneten Routen erlaubt. So ist von rund 120.000 Kilometern Forststraßen nur ein geringer Teil offiziell befahrbar.

Deshalb fordern die Naturfreunde Österreich eine generelle Freigabe von Forststraßen fürs Radfahren.

Ihre Gesprächspartner sind:
Mag. Andreas Schieder, Bundesvorsitzender der Naturfreunde
Dr. Wolfgang Stock, Experte für Freizeitrecht

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie beziehungsweise ein Mitglied Ihrer geschätzten Redaktion bei diesem Pressegespräch begrüßen dürften!

Ort:
Naturfreunde Bundesorganisation 2. Stock (Nähe Westbahnhof)
Adresse:
Viktoriagasse 6, 1150 Wien
Beginn:
Freitag, 24. Apr. 2015, 10:30

Download