Richard Walter - neuer Präsident des Österreichischen Skischulverbandes (ÖSSV)

ÖSSV vertritt die Interessen von 15.000 Schneesportlehrer - Walter: "Das ist eine große Auszeichnung auch für das Tiroler Skilehrwesen!"

Salzburg (OTS) - Gestern fand in Salzburg die Jahrestagung des Österreichischen Skischulverbandes (ÖSSV) statt. Der Präsident des Tiroler Skilehrerverband, Richard Walter, wurde von den Delegierten der Landesverbände zum Präsidenten des Österreichischen Skischulverbandes gewählt. Mit dieser Wahl verbunden ist auch der Wechsel des Verbandssitzes von Vorarlberg nach Tirol. Der ÖSSV hat die Interessen von 15.000 Schneesportlehrern und allen österreichischen Skischulen wahrzunehmen. Von größter Bedeutung sind dabei Themen wie der Berufsschutz auf europäischer Ebene (Niederlassungsrecht/Dienstleistungen), die Weiterentwicklung der Lehrpläne für die Schneesportlehrerausbildung, sowie die Festigung der Vormachtstellung des österreichischen Skilehrwesens auf internationaler Ebene. Diesen großen Herausforderung will der neue Präsident Richard Walter, der von Geschäftsführer Christian Abenthung unterstützt wird, mit viel Elan und Engagement begegnen: "Die Bestellung ist eine große Auszeichnung aber auch ein Auftrag mich mit vollem Einsatz in den Dienst der Sache zu stellen!"

Der 49jähre Richard Walter ist seit fünf Jahren Präsident des Tiroler Skilehrerverbandes und leitet seit 11 Jahren die größte Skischule Österreichs, die weltbekannte Skischule Arlberg in St. Anton. Er gilt weit über die Tiroler Grenzen hinaus als profunder Fachmann in allen Bereichen des Schneesports und als hervorragender Touristiker.

Rückfragen & Kontakt:

TIROLER SKILEHRERVERBAND
6020 Innsbruck
Kaiser-Josef-Str. 3
Tel.: 0512 - 58 60 70 - Fax 56 72 41
christian.abenthung@tslv.jet2web.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0002