Minister Bartenstein und ÖW-Chef Oberascher zu den Anschlägen von Madrid

Kondolenzbesuch am spanischen Stand auf der ITB in Berlin

Wien/Berlin (OTS) - Der Terroranschlag von Madrid überschattete auch die Internationale Tourismusbörse (ITB) die zur Zeit in Berlin stattfindet: Wirtschaftsminister Dr. Martin Bartenstein und Dr. Arthur Oberascher, Geschäftsführer der Österreich Werbung, drückten am Stand der spanischen Tourismuswerbung TourEspana deren Geschäftsführer in Deutschland, Senor Alvarez, ihr Mitgefühl und ihre Solidarität aus.

"Unsere Gedanken sind bei den Opfern und deren Angehörigen - aber auch beim spanischen Volk, das in dieser schweren Stunde entschlossen zusammensteht", so ÖW-Chef Oberascher. Gerade die Tourismuswirtschaft, die sich in Berlin auf der weltweit größten Tourismusmesse präsentiert sei aufgerufen, nach schrecklichen Ereignissen wie diesen einander der kollegialen Solidarität zu versichern, so der ÖW-Chef. Reisen ist für viele Menschen ein positiv besetzter Traum in einer immer unsicherer werdenden Gegenwart. "Und gerade diesen Traum", so Oberascher abschließend, "sollten wir uns durch Ereignisse wie dieses nicht zerstören lassen."

Rückfragen & Kontakt:

Österreich Werbung
Public Relations
Dr. Christa Lausenhammer
Mobil: 0676/635 66 99
christa.lausenhammer@austria.info

TPT-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | AUW0001