Meilenstein im Ausbau des europäischen Radwegenetzes

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Bayern und Tirol

Innsbruck (OTS) - Am 13. Januar 1998 unterschrieben der Tiroler Bezirkshauptmann Dr. Karl Mark sowie die bayerischen Landräte aus Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen, Norbert Kerkel und Manfred Nagler, die Tegernseer Erklärung und besiegelten so die grenzüber-schreitende Zusammenarbeit von Tirol und Bayern. Ein Resultat dieser Bemühungen ist der nun fertig gestellte Radweg "Via Bavarica Tyrolensis", welcher heute, am 15. Juli, im Beisein von LR Konrad Streiter feierlich eröffnet wurde.

LR Streiter lobte die Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg und dankte allen, die an der Entstehung der Via Bavarica Tyrolensis beteiligt waren. "Die Route der Via Bavarica Tyrolensis bietet den Radfahrern vielseitigen Landschaftsreichtum mit hohem Erholungswert und unterstreicht die gute Nachbarschaft und Freundschaft zwischen Tirol und Bayern", so LR Konrad Streiter. Die Fertigstellung des Fernradweges stelle erst den Auftakt zu einer künftig noch engeren Zusammenarbeit der Grenzregionen Landkreis Miesbach, Tölzer Land und der Achensee-Region dar. Ebenso sei man der Ausdehnung des bestehenden Radweges bis nach Verona einen entscheidenden Schritt näher gekommen, sagte LR Konrad Streiter.

Der 225 Kilometer lange Radweg führt von München über das Tölzer Land und den Tegernsee bis zum Achensee und weiter in das Inntal. Die Gesamtkosten dieses Projektes von knapp 2,8 Millionen Euro teilen sich Bayern und Tirol, aus dem Interreg IIIa Programm der EU wurden 841 000 Euro lukriert.

Bilder zum Download finden Sie unter: http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=229943&_lang=de

Rückfragen & Kontakt:

Land Tirol - Öffentlichkeitsarbeit
Florian Schallhart
Telefon: +43 (0)512/508-2846
Telefax: +43 (0)512/508-2245
f.schallhart@tirol.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0003