"Hexenwasser Hochsöll" bleibt rot-weiß-rotes Sommer-Phänomen

Trotz eines launischen Sommers neuerliches Besucherplus von rund 20 %: Eisenmann will kein "alpines Disneyland" und setzt auf qualitatives Wachstum

Söll (OTS) - Auch in der dritten Saison schreibt die Tiroler Erlebniswelt "Hexenwasser" in Söll ihre Erfolgsgeschichte weiter:
Einem verregneten Sommerauftakt zum Trotz freut man sich im Vergleich mit den letztjährigen Rekordsommer über ein neuerliches Besucherplus von 17 bis 20 %.

Im Sommer 2003 beförderten die Bergbahnen Hochsöll stolze 155.000 Personen zum "Hexenwasser". Gegenüber Sommer 2002 bedeutete dies einen sagenhaften Zuwachs von 60 %, wobei GF Walter Eisenmann rund 20 % der Mehrbesucher dem sprichwörtlichen "Jahrhundertsommer 2003" widmete. Aktuell wird er eines Besseren belehrt. Denn trotz eines komplett verregneten Saisonstarts zeichnet sich auch heuer ein sattes Besucher- und Umsatzplus ab. Insbesondere der traumhaft schöne August mit einer Zuwachsrate von 35 % bringt das Hexenwasser einer neuerlichen Rekordmarke im Sommer 2004 näher. An sonnenreichen Spitzentagen zählte das Hexenwasser Hochsöll heuer mehrfach an die 3.000 zahlende Besucher.

Ausgezeichnet mit dem Staatspreis für Tourismus und dem Tirolissimo 2003, bricht für die naturnahe Tiroler Bergsommerinszenierung derzeit eine neue Ära an: Bereits im heurigen Sommer haben die Bergbahnen Hochsöll mehr als 300.000 Euro in zusätzliche Attraktionen und die Verbesserung der Infrastruktur investiert. Unter anderem entstand im Bereich der Bergstation ein origineller Shop in Form eines riesigen, kupfernen Hexentopfes. Am Gipfel der Hohen Salve wurde das Angebot des Hexenwassers um beeindruckende Inszenierungen rund um elementare Themen wie Sonne, Mond, Sterne und Wind bereichert. Außerdem errichtete Salvenwirt Peter Ager Österreichs erste drehende Panoramaterrasse und ließ mit enormem Aufwand einen gigantischen Spielriesen für die kleinen Besucher zum Gipfel fliegen.

Aufgrund der anhaltend hohen Besucherzahlen wird mit Blickrichtung Sommer 2005 neuerlich erweitert: Am Ende des Barfußweges entsteht derzeit ein völlig neuer Bereich zum Plantschen, Spielen und Wassertreten. Mit einem Kostenaufwand in der Höhe von 40.000 Euro wird derzeit der zentrale Bereich des Hexenwassers um ein Viertel seiner Größe erweitert.

Den vollständige Pressetext und Bilder find Sie unter:
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=237609&_lang=de,
http://www.pressezone.at/presse/2004-09-03_hex_herbst2004.php

Rückfragen & Kontakt:

Hexenwasser Hochsöll
Berg- & Skilift Hochsöll GmbH & Co. KG
Tel.: +43 (0) 53 33 - 52 60
bergbahnen.soell@skiwelt.at
http://www.hexenwasser.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001