Burschenschaft Olympia wollte durch Verschleierung Veranstaltung im ARCOTEL Wimberger durchführen

Wien (OTS) - Das ARCOTEL Wimberger hat eine für morgen (Samstag, 20.11.) im Hotel reservierte Veranstaltung der Burschenschaft Olympia von sich aus abgesagt. Diese Veranstaltung wurde bereits im Frühjahr von einem Installationsunternehmen für sich selbst "als Symposium" reserviert. Durch eine Information der Bundespolizeidirektion Wien wegen geplanter Demonstrationen erfuhr Wimberger-Direktor Wolfgang Kühling erst heute, dass es sich hierbei um eine Veranstaltung der Burschenschaft Olympia handelt.

Das angesehene Wiener Business- und Konferenzhotel gehört zu den führenden Tagungs- und Konferenzlocations in Wien und lehnt grundsätzlich sowohl die Geschäftspraktik der Verschleierung als auch diese Art von Veranstaltungen ab. Logische Konsequenz für das Wimberger-Management war es, diese Veranstaltung abzusagen.

Rückfragen & Kontakt:

ARCOTEL Wimberger
Dir. Wolfgang Kühling
Tel.: 01/521 65-812
wolfgang.kuehling@arcotel.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001