Musik im Riesen 2005 - 25. bis 29. Mai

Die Swarovski Kristallwelten laden das zweite Mal nach Wattens zum Festival "Musik im Riesen".

Wattens (OTS) - Kammermusik auf höchstem Niveau, die Verbindung
von Literatur und Musik sowie eine Personale des französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard, Lesungen des ungarischen Nobelpreisträgers Imre Kertész und ein Liederabend mit Bariton Matthias Goerne sind die Höhepunkte bei "Musik im Riesen 2005".

In seinen Anfängen war "Musik im Riesen" als ganzjährige Reihe von Einzelkonzerten konzipiert. Seit 2004 besticht das fünftägige Festival mit einer dichten Vernetzung der einzelnen Veranstaltungen untereinander und der Möglichkeit, einen Künstler in allen Facetten seines Könnens vorzustellen. 2005 ist die Personale dem französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard gewidmet. Bei "Musik im Riesen" tritt er sowohl als Solist und Kammermusiker als auch als Liedbegleiter auf, und widmet sich in fünf Konzerten den Werken der Klassik und Romantik ebenso wie der zeitgenössischen Klavierliteratur.

Die Verbindung von Literatur und Musik ist seit Beginn ein zentrales Element der Veranstaltungen. Heuer wird dieser Schwerpunkt zum einen in zwei (Konzert)Lesungen des ungarischen Imre Kertéz fortgeführt. Zum anderen finden Text und Musik in zwei Liederabenden mit Elena Vassilieva (Sopran) und Matthias Goerne (Bariton) zueinander. György Kurtágs Liederzyklus "Sprüche des Péter Bornemisza, in denen der Komponist Texte des ungarischen Barockdichters vertonte, bildet das Gegenstück zu seinen im vergangenen Jahr aufgeführten "Kafka-Fragmenten".

Nach dem "Hilliard Ensemble" 2004 in Wattens ist das "Quatuor Mosaïques" ein weiteres wesentliches Ensemble bei "Musik im Riesen", das sich der authentischen Interpretation der Musik aus Barock und Klassik verschrieben hat. In diesem letzten Konzert von "Musik im Riesen 2005" wird mit Ludwig van Beethovens Streichquartett f-Moll op. 95 kleiner Beethoven-Schwerpunkt beim Festival vervollständigt, und auch der größere zeitliche Bogen, der von den aktuellen Klavierstücken Harrison Birtwistles und Marco Stroppas und den Werken der Avantgardisten Cage und Ligeti zu Debussy, Schubert und Mozart führt, findet hier mit Johann Sebastian Bachs "Kunst der Fuge" seinen stimmigen Abschluss.

Bildmaterial und den gesamten Pressetext mit Ausblick auf das Programm finden Sie zum Download auf:
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=253884&_lang=de
http://www.pressezone.at/presse/2005-01-24_skw_mir.php

Rückfragen & Kontakt:

Maria Ligges
Swarovski Kristallwelten
A-6112 Wattens
Tel. +43 (0)5224 500-3836
Fax +43(0)5224-501-3836
maria.ligges@swarovski.com
www.swarovski.com/kristallwelten

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001