Welche Noten geben Besucher Organisatoren der Alpinen Ski-WM´s?

MCI-Besucherbefragung in St. Anton, St. Moritz und Bormio gibt Aufschluss über Sieger

Innsbruck (OTS) - Der FH-Studiengang "Tourismus- und Freizeitwirtschaft" am Management Center Innsbruck hat über die letzten drei FIS Alpine Ski-Weltmeisterschaften in Kooperation mit der Universität Innsbruck bzw. EURAC research/Bozen eine repräsentative Studie in Form einer kundenzentrierter Veranstaltungsanalysen durchgeführt.
Messung der Zufriedenheit

"Über 2.400 persönlich geführte Interviews geben das "Echtzeit-Gefühl" der WM-Besucher in vielen Details wieder" beschreibt der Geschäftsführer des MCI, Dr. Andreas Altmann, die Studie. Dabei wurden zahlreiche Zufriedenheitsfaktoren mit der WM sowie die zentralen Imagefaktoren der jeweiligen WM-Orte erhoben. Die Studie belegt, dass St. Anton Besuchermagnet war. Bormio/Santa Caterina (SC) verzeichnete die wenigsten Besucher und Ski-WMs werden zumeist "gemeinsam mit Freunden" besucht. 52% der Besucher in St. Anton waren Tagestouristen, in St. Moritz und Bormio/SC jeweils nur 41%. Höchste Zufriedenheitswerte gibt es für St. Anton mit 45%. St. Moritz liegt mit 41% knapp dahinter. Bormio/SC fällt mit 20% deutlich ab.

Anreise - zentraler Faktor
"Anreisemöglichkeiten, Veranstaltungsatmosphäre und Organisation gelten als die wichtigsten Zufriedenheitskriterien. Familienfreundlichkeit und Einkaufsmöglichkeiten spielen keine Rolle. Das Preis-Leistungsverhältnis wurde generell sehr kritisch gesehen, speziell St. Moritz und Bormio/SC erhielten schlechte Werte. Auch St. Anton war vielfach zu teuer" schildert Prof. (FH) Hubert J. Siller, Leiter der Fachhochschule Tourismus am MCI, Auswertungen der Studie.

Auswertung von Ranking der WM-Orte
Die FIS ALPINE SKI WM ST. ANTON 2001 punktet mit dem perfekten Schifest, was sich im großen Zustrom der Besucher auswirkt. Die sportiven Fans schätzen die sehr gute Atmosphäre in St. Anton, kritisieren jedoch die hohen Kosten.

Die FIS ALPINE SKI WM ST. MORITZ 2003 verfügt über eine ausgezeichnete WM-Organisation und gute Zufriedenheitswerte. Die Preise rund um den Event sind jedoch sehr hoch. Ein geeignetes Apres-Ski bzw. Abendprogramm fehlt gänzlich.

Die FIS ALPINE SKI WM BORMIO/SC 2005 verzeichnet nur durchschnittliche Zufriedenheitswerte. Die Befragen beklagen zahlreiche Organisations- und Informationsdefizite, die hohen Preise sowie ein fehlendes Rahmen- und Abendprogramm.

Pressetext und Fotos:
Weitere Informationen über die WM-Studie sowie Bilder zum Downloaden auf unserem Pressearchiv unter:
http://www.hofherr.com/redirect.opm?req=317631832
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=260598&_lang=de

Rückfragen & Kontakt:

hofherr communikation gmbh
Angelika Rech
t: +43|(0)512|565616|0
welcome@hofherr.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001