Die besten Kletterer der Welt zu Gast in Imst

Imst (OTS) - Im Mai 2005 trifft sich wieder die Welt-Kletterelite
in Imst. Der Kletterweltcup stellt am 27. und 28. Mai den Höhepunkt der internationalen Wettkämpfe dar. Imst und seine Kletterhalle festigen damit ihren Ruf als "Capital of Climbing".

Der Weltcup macht bereits zum 5. Mal Station in der einzigen Weltcup-Halle Österreichs Station. Längst gilt die Kleinstadt im Tiroler Oberland als "Capital of Climbing" (O-Ton Marco Scolaris, Präsident des Internationalen Kletterverbandes). Bei den Damen gehen erstmals die beiden Lokalmatadoren als großen Favoritinnen an den Start. Angela Eiter und Bettina Schöpf sorgten 2004 für den ersten österreichischen Doppelsieg. Eiter krönte ihre Saison mit dem Gewinn im Gesamtweltcup, Schöpf holte trotz Verletzungspech den Europameister-Titel. Beide Sportlerinnen sind Mitglieder der Sektion Imst des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV). Ihre technische Finesse holten sich die grazilen Kraftpakete an den Felswänden der Region Imst-Gurgltal und natürlich in der Imster Kletterhalle, der höchsten Indoor-Anlage Österreichs. Bei den Herren werden sich 2005 wohl die beiden Superstars ein Match um den Tagessieg liefern: Alexandre Chabot aus Frankreich und Thomas Mrazek aus Tschechien.

Jugend-Europacup Eine Woche vor den weltbesten Athleten trifft sich die europäische Kletterjugend beim Jugend-Europacup, der seine 8. Auflage in Imst erlebt. Rund 180 Jugendliche treten am 21. und 22. Mai in den sportlichen Vergleich. Neben den optimalen Trainings-Bedingungen schätzen die Kletter-Youngsters bei mehrtägigen Camps das Rundum-Angebot im Imster Sportzentrum. Vom Beachvolleyball-Platz bis hin zum Scater-Parcours konzentriert sich alles rund um die Kletterhalle. Viele machen auch Gebrauch vom reichhaltigen Outdoor-Angebot des Rafting- und Canyoningzentrums Imst-Gurgltal.

Das Team hinter den Erfolgen Am 4. und 5. Juni 2005 findet schließlich noch das Youth Colour Climbing Festival (YCCF) in Imst statt. Der Kinder- und Schüler-Event sorgt in stimmungsvollem Rahmen für ausgelassene Wettkämpfe beim Nachwuchs. Hinter dem geballten Termin-Kalender in der Imster Kletterhalle stehen zwei ambitionierte Funktionäre aus der Region. Helmut Knabl pflegt als Vizepräsident des Internationalen Kletterverbandes beste Kontakte zur Weltspitze. Und seine Frau Susanne Knabl leitet nicht nur die Kletterhalle sondern auch die Ausbildungslehrgänge für Internationale Schiedsrichter.

Bilder auf:
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=261755&_lang=de

Rückfragen & Kontakt:

Alexandra H. Flür
Tourismusverband Imst-Gurgltal
A-6460 Imst
Tel. +43(0)5412-6910-13
fluer@imst.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0002