2. Wassersymposium Imst mit Agrar-Rebell Holzer

Imst (OTS) - Hochkarätigen Referenten am 7. Oktober 2005:
Agrar-Revolutionär Sepp Holzer rund der Wasserbau-Visionär Otmar Grober stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung im Stadtsaal Imst.

Seminar mit Holzer

Von 9 bis 17 Uhr hält "Agrarrebell" Sepp Holzer am Freitag, 7. Oktober, eines seiner begehrten Seminare ab. Holzer entwickelte als Bergbauer durch genaue Naturbeobachtung und Experimentieren eigene Methoden, um seinen landwirtschaftlichen Betrieb ohne Kunstdünger und Chemieeinsatz zu führen. Holzer gelingt es mit seiner Permakultur, auch in kalten Höhenlagen wärmebedürftige Pflanzen zu ziehen. Der Begriff Permakultur leitet sich aus dem englischen "permanent agriculture" ab und wurde 1974 von den australischen Ökologen und Landschaftsplanern Bill Mollison und David Holmgren geprägt. Sepp Holzers Konzept der Permakultur beruht auf eigenen Erfahrungen und unterscheidet sich daher in einigen Punkten von jenem der Australier. Mit Projekten in Montana und Schottland und Entwicklungshilfe-Initiativen in Kolumbien, Brasilien und Thailand hat Holzer bewiesen, dass seine Erkenntnisse in den unterschiedlichsten Klima- und Vegetationsgebieten anwendbar sind. Der Bauer vom Krameterhof im Lungau ist mittlerweile erfolgreicher Buchautor und Redner vor ausverkauften Hallen. Der Seminar-Beitrag kostet 28,- Euro.

Um 18.00 erläutert Mag. Marius Massimo die Arbeit der Wasserplattform Tiroler Oberland.

Wasserbau-Meister Grober

Von 18.30 bis 19.30 Uhr präsentiert Otmar Grober das auf Schauberger beruhende Konzept einer nachhaltigen Gewässer-Revitalisierung. Der Obersteirer Otmar Grober setzt sich seit Jahrzehnten für eine naturnahe Ufersicherung ein und geht dabei Wege, die ebenso einfach wie bahnbrechend sind. Für seine unkonventionellen aber wirkungsvollen Flussbaumethoden ist der Wassermeister der Baubezirksleitung Bruck an der Mur 2001 mit dem steirischen Umweltschutzpreis ausgezeichnet worden.

Vortrag mit Holzer

Um 20 Uhr wird Sepp Holzer im Stadtsaal Imst einen Vortrag über die Holzer’scher Permakultur und Agroforstwirtschaft für die breite Öffentlichkeit halten; Eintritt: 10 Euro. Das Kombiticket für das Seminar mit Sepp Holzer und die Vorträge am Abend kostet 35,- Euro.

Veranstaltet wird das Wassersymposium vom Stadtverein Imst in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Imst-Gurgltal, der Wasserplattform Tiroler Oberland und der Regionalentwicklung Bezirk Imst. Unterstützt wird die Veranstaltung von den Stadtwerken Imst und dem Starkenberger Biermythos.

Bildmaterial auf
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=279513&_lang=de

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0232 2005-09-14/14:09

141409 Sep 05

TOURISMUSVERBAND Imst-Gurgltal
Tel. 05412/6910-0
info@imst.at
www.imst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0002