ÖHV-Hotelierkongress 2006:Wissen, was wichtig ist

Das Programm steht, der Termin rückt näher: 16. - 18. Jänner 2006

Wien (OTS) - Der Hotelierkongress der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) steht 2006 unter dem Motto "Wissen, was wichtig ist". Von 16. bis 18. Jänner treffen Touristiker im Congress Saalfelden zusammen, um das für sie Wichtige aus dem Informations-Überangebot herauszufiltern und auf den Punkt zu bringen. Zum Polit-Talk werden Mag. Wilhelm Molterer, Dr. Alfred Gusenbauer, Dr. Jörg Haider und Univ.-Prof. Dr. Alexander Van der Bellen (angefragt) erwartet. Von Format sind wie gewohnt auch die Referenten.

Der ÖHV-Hotelierkongress findet von 16. bis 18. Jänner - also zu Beginn des Wahljahres 2006 - statt. Die Hoteliers werden bei dieser Gelegenheit von Mag. Wilhelm Molterer, Dr. Alfred Gusenbauer, Dr. Jörg Haider und Univ. Prof. Dr. Alexander Van der Bellen (angefragt) klare Antworten zu aktuellen tourismuspolitischen Fragen einfordern. Die weiteren Programmpunkte im Congress Saalfelden decken dann alle Themen ab, die für den Hotelier und Touristiker - als erfolgreicher Unternehmer und Mensch - wichtig sind. Eröffnet wird die Veranstaltung, die unter dem Motto "Wissen, was wichtig ist" steht, vom Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter und Tourismusreferenten Wilfried Haslauer.

Entrepreneurship - Hotelier, Unternehmer, Mensch

Was zeichnet erfolgreiche Unternehmer aus, und was machen sie anders als andere? Univ.-Prof. Dr. Walter Schertler, Inhaber des Lehrstuhls für Organisation und strategisches Management an der Universität Trier, wird über Erfolgsstrategien in der Hotellerie berichten. Für Univ.-Prof. Dr. Ursula Schneider (Institut für Internationales Management der Universität Graz) sind "Wissen, Wollen, Wagen" wesentliche Faktoren des Unternehmertums (Entrepreneurship). Und der erfolgreiche Sachbuchautor Daniel Zanetti ("Kundenverblüffung") will den Hoteliers Mut zur Gästeverblüffung machen.

Ergänzend zeigen Praktiker, wie erfolgreiches "Entrepreneurship" konkret aussehen kann. Andrea Fuchs - 2006 mit dem Staatspreis für Qualität ausgezeichnet - gewährt einen Einblick in ihre Arbeit im Hotel Kaiserhof in Wien; Markus Gutheinz vom Hotel Jungbrunn in Tannheim fasst seine Erfahrungen mit dem Management-Instrument Balanced Scorecard zusammen; und Bernd Reutemann (Kreativhotel GmbH / Hotel Bischofschloss, Markdorf, D) berichtet über die Kraft der Servicekultur.

KMUs: Die Kleinen haben es in sich

Was die großen von den kleinen Unternehmen lernen können und welche Vorteile Klein- und Mittelunternehmen (KMUs) gegenüber größeren Hotels ausspielen können ist Inhalt des Vortrags von Univ-Ass. Mmag. Dr. Gottfried Haber (Universität Klagenfurt).

Zukunftsfaktoren Zeit und Sinn

Die Zeitknappheit in unserer modernen Gesellschaft und der Trend zur Sinnsuche sind Phänomene, auf die sich die Hotellerie einstellen muss. Prof. Mag. Peter Zellmann vom Wiener Institut für Freizeit- und Tourismusforschung und der Schweizer Zukunfts-Philosoph Dr. Andreas Giger gehen auf diese Thematik ein. Doch nicht nur die Gäste, sondern auch die Hoteliers selbst leben im Spannungsfeld von Erfolg und Lebensqualität. Prof. Dr. Anna Maria Pircher-Friedrich (Management Center Innsbruck) wird das analysieren. Otto Ernst Wiesenthal (Hotel Altstadt Vienna) ist der lebende Beweis dafür, dass es für den Hotelier auch ein Leben außerhalb des Betriebs geben kann. Seine Devise lautet "Management by Absence".

Tourismus im Risikozeitalter

Bricht eine Pandemie aus, ist der Tourismus als eine der ersten Branchen sofort direkt betroffen. Am Beispiel der Vogelgrippe zeigt Univ.-Prof. Dr. Michael Kunze, Vorstand des Instituts für Sozialmedizin der Universität Wien, die tatsächliche Virusgefahr für den Tourismus auf.

ÖHV-Destinationsstudie

Die ÖHV-Destinationsstudie inklusive Hotelkennzahlen wird von Mag. Dr. Reinhard Mücke, Generaldirektor der Österreichischen Tourismusbank GmbH, präsentiert. Die Studie zeigt, in welcher Entwicklungsstufe sich die Destinationen befinden und legt die Erfolgs- bzw. Misserfolgs-Faktoren offen. Richard Kämpf von BAK Basel Economics bringt die Studienergebnisse anschließend in einen internationalen Zusammenhang. Er spricht über die Situation in den Destinationen im gesamten europäischen Alpenraum.

Anmeldung zum ÖHV-Hotelierkongress 2006

Anmeldungen zum ÖHV-Hotelierkongress 2006 sind online unter www.oehv.at oder bei DI Barbara Diallo-Strobl (01/533 09 52-13, barbara.strobl@oehv.at) möglich. Teilnahmegebühr: ab 245 Euro (+ 20 % USt.).

Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) vertritt die Interessen von rund 1.040 führenden Betrieben der Ferien-, Konzern-, und Stadthotellerie (höchster Mitgliederstand seit der Gründung). Die ÖHV will den Tourismusstandort Österreich stärken. Das ehrgeizige Ziel: Bis zum Jahr 2010 die jährlichen Nächtigungszahlen um 20 Prozent auf 140 Millionen - mit zusätzlicher Wertschöpfung - zu steigern.

Bildmaterial:

Diese Grafik finden Sie zum Download im Pressecorner unter www.oehv.at.
Abdruck honorarfrei, Bildnachweis (ÖHV - Österreichische Hoteliervereinigung) erwünscht.

ÖHV-Hotelierkongress 2006: Wissen, was wichtig ist.
Von 16. - 18 Jänner 2006 in Saalfelden

Weitere Pressemeldungen und Infos sowie das Kongressprogramm finden Sie unter www.oehv.at

Foto zum Download unter:
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=284867&_lang=de

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0211 2005-12-07/15:08071508 Dez 05Thomas Reisenzahn, ÖHV-Generalsekretär
Tel: +43(1) 533 09 52
Fax: +43(1) 533 70 71
Email: office@oehv.at, www.oehv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003