SONNTAGSÖFFNUNG: ÖHV PLÄDIERT WEITERHIN FÜR PILOTVERSUCH

Peer über Interpretation der WK-Wien zu Studienergebnissen schockiert

Wien (OTS) - Nach der Präsentation der Ergebnisse der von der WK-Wien in Auftrag gegebenen Befragung zur Tourismusregelung für eine Sonntagsöffnung in Wien plädiert Peter Peer, Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), weiterhin für einen Pilotversuch. "27 Prozent der internationalen Touristen Wiens - das sind knapp 800.000 Gäste - sind mit den bestehenden Öffnungszeiten unzufrieden. Es schockiert mich, dass die Wirtschaftskammer bei diesem Ergebnis keinen Handlungsbedarf sieht", so Peer.

Wien ist das einzige Bundesland, in dem es noch keine Tourismusregelung gibt, die es den Gästen ermöglicht, auch am Sonntag einzukaufen. "Das kann sich der Nächtigungskaiser im Städtetourismus nicht leisten", sagt Peer, der sich über die Interpretation der aktuellen Studienergebnisse zum Thema Tourismusregelung für Wien durch die WK schockiert zeigt. "Im Gegensatz zur Wirtschaftkammer bin ich der Meinung, dass die Ergebnisse für einen Schritt nach vorne sprechen. 27 Prozent unserer internationalen Gäste sind mit den Öffnungszeiten unzufrieden. Sogar im Einzelhandel würden 38 Prozent der Befragten eine Tourismusregelung begrüßen. Warum also testen wir die Sonntagsöffnung nicht einfach an acht Wochenenden im Jahr?"

Peer nimmt auch die Politik in die Pflicht. Beim ÖHV Hotelierkongress im Jänner diesen Jahres haben sich sowohl VP-Obmann Wilhelm Molterer und BZÖ-Obmann Jörg Haider wie auch SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer für die Ausnutzung der derzeitigen gesetzlichen Möglichkeiten zur Sonntagsöffnung ausgesprochen. "Alfred Gusenbauer hat uns zugesichert, mit dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl über dieses Thema zu sprechen. Ich vertraue darauf, dass er sein Wort hält."

In 23 europäischen Ländern ist die Sonntagsöffnung bereits Realität, auch direkt vor den Toren Wiens. "Da fließt unnötiger Weise Kaufkraft ins Ausland ab", so Peer.

Die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) vertritt die Interessen von rund 1.040 führenden Betrieben der Ferien-, Konzern-, und Stadthotellerie. Die ÖHV will den Tourismusstandort Österreich stärken. Das ehrgeizige Ziel: Bis zum Jahr 2010 die jährlichen Nächtigungszahlen um 20 Prozent auf 140 Millionen - mit zusätzlicher Wertschöpfung - steigern.

Weitere Pressemeldungen und Infos: www.oehv.at

Gesamttext + Grafik:
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=296289&_lang=de

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Hoteliervereinigung
Hofburg
1010 Wien

Kontakt:
Peter Peer, ÖHV-Präsident
Novotel, Mercure und Suitehotel Österreich, Wien
Tel: 01 / 599 01-550
office@oehv.at
www.oehv.at

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0193 2006-04-11/14:45

111445 Apr 06

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0001