Excellence Partnership Programm der Wirtschaftskammer Bildung feiert Premiere

.

Salzburg (OTS) - Lernen von den Besten: Studierende haben die Möglichkeit, gemeinsam mit einem Wirtschaftspartner an hochkarätigen Tourismustagungen teilzunehmen. So zum Beispiel am "etourism dialog 2006" im Kleinwalsertal, wo die Kooperation Premiere feierte

Der offizielle Start des "Excellence Partnership Programm" der FH Salzburg wurde vergangene Woche beim http://www.etourismdialog.com im Kleinwalsertal gefeiert. Im Rahmen dieses Praxisprogramms wird Studierenden der Wirtschaftskammer Bildung, in diesem Fall, des FH-Studiengangs "Entwicklung und Management touristischer Angebote" die Möglichkeit geboten, gemeinsam mit einem Salzburger Wirtschaftspartner hochkarätige Fachtagungen der internationalen Tourismusbranche zu besuchen. Im Rahmen des "etourism dialog 2006" im Kleinwalsertal hatte Tom Hinterholzer die Gelegenheiten, einen tiefen Einblick in das Branchenmeeting zu nehmen. "Es war eine spannende Erfahrung, die Vorträge zum Thema Benchmarking boten viel Neues. Großartig fand ich aber vor allem den direkten und offenen Kontakt zu wichtigen Entscheidungsträgern wie Jan Kretschmer von Google", berichtet der Student im 4. Semester. Studiengangsleiter Mag. Leonhard Wörndl: "Unsere Studierenden werden nicht fern von der Praxis im gläsernen Turm der Wissenschaft ausgebildet. Daher hat die FH Salzburg schon immer gute Kontakte zur Salzburger Wirtschaft gepflegt. Nicht nur zu großen Konzernen, sondern auch zu KMUs. Denn diese sollen ja auch von dem geistigen Potential der FH-Absolventen profitieren." Die Initiative zum Excellence Partnership Programm geht auf den Salzburger Unternehmer Michael Mrazek zurück. Mag. Leonhard Wörndl: "Das Angebot seiner Internetagentur http://www.ncm.at , Studierende zu wichtigen Fachtagungen einzuladen und ihnen so einen tollen Einblick in elitäre Fachkreise zu bieten, haben wir natürlich gerne angenommen. Denn es entspricht dem Geist unseres FH-Studiengangs, die Studierenden möglichst früh in die Realitäten der Wirtschaft einzuführen. Meiner Meinung nach profitieren unsere Studierenden nicht nur von dem fachlichen Input, den das Excellence Partnership Programm bietet. Sondern auch von den informellen Begegnungen, den Kontakten die sie knüpfen, den Gesprächen, die sie mit Wirtschaftstreibenden führen - das alles führt zu einem tieferen Verständnis."

Bildmaterial auf www.tourismuspresse.at

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen zum Excellent Partnership
Programme der FH Salzburg erhalten Sie bei:
Mag. Leonhard Wörndl
FH Salzburg, Standort Urstein
Tel.: +43-50-2211-1351
leo.woerndl@fh-salzburg.ac.at

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0006 2006-05-01/09:15

010915 Mai 06

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0002