Wandern auf den Spuren von Sagen und Mythen

"fabelhafter" - Wanderführer für den Salzburger Almsommer

Hallwang bei Salzburg (OTS) - Insgesamt erwarten Genusswanderer im SalzburgerLand von den sanften Bergen des Salzkammerguts bis hin zu den imposanten Dreitausendern in der Ur-Natur des Nationalpark Hohe Tauern 1.800 von Bauern bewirtschaftete Almen. Und so alt wie die Tradition der Almbewirtschaftung ist, so alt sind auch die Mythen und Sagen, die sich um Riesensteine, märchenhafte Goldbrunnen, um in tiefen Höhlen verborgene Schätze und grimmige Wald- und Berggeister ranken, die auf den Salzburger Almen ihr Unwesen treiben.

Passend zum Salzburger Almsommer ist ein Wanderführer mit dem Titel "SalzburgerLand - Sagen und Mythen entdecken auf den Salzburger Almen" erschienen. Die Autorin Gertraud Steiner beschreibt darin 34 Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden, die den Wanderer entlang von klassischen Touren und Pfaden Schritt für Schritt ins Reich der Sagen entführen. Neben ausführlichen Tourenbeschreibungen findet sich in diesem Band spannendes historisches Hintergrundwissen, sagenhafte Geschichten und interessante Kulturnotizen, die den Wanderer durch das Zauberreich der Salzburger Berge und Almen begleiten.

Rauriser Almwanderung ins Reich der wilden Frauen

Diese unbeschwerte Almwanderung führt vom Talschluss über die Almen auf der Sonnenseite des Tals heraus bis Bucheben. Von der einstigen Knappensiedlung in Kolm-Saigurn geht es durch den mystischen Rauriser Urwald, der seit über 200 Jahren von keiner Axt berührt wurde, hinauf zu weiten Almweiden. Auf dieser gemütlichen Tour genießt man neben herrlichen Ausblicken auf die Eisriesen im Tauern-Panorama auch die "niederen" Almfreuden einer grünen, artenreichen, zirbenbestandenen Höhenlandschaft. Aber Vorsicht: Hier betritt man das Reich der wilden Frauen. In alter Zeit, so die Überlieferung, wohnten in den Höhlen die Wildfrauen, die weiße Gämsen als ihre Milchkühe hielten und über magische Kräfte verfügten. Sie lebten in paradiesischem Frieden und kannten nur eine Bedrohung - den Jäger auf der Pirsch nach Wild. Und noch heute, wenn dichter Nebel über den Wänden hängt, hört man die Talbewohner sagen: "Heute haben die wilden Fräulein Waschtag."

Die mystische Anderswelt im Untersberg

Die Sagen und Mythen, die sich um den Untersberg ranken, sind so vielfältig, wie die Aufstiegsmöglichkeiten auf den Hausberg der Salzburger. Der Anstieg über den Dopplersteig erfordert Ausdauer und eine stabile Kondition. Dafür wird man nach einem kurzen Abstecher in der Kolowratshöhle mit einem beeindruckenden Einblick in das eisige Innere des Berges belohnt. Und um diese hier zu bestaunenden pittoresken Eisgebilde dreht sich auch die Sage vom Eismädchen: Ein Bauernbub aus Grödig war bis über beide Ohren in die Sennerin von der Rosittenalm verliebt. Doch die wies den Verehrer ab. Eines Tages, nach einem ungeheuerlichen Sturm, war die schöne Sennerin verschwunden. Nach langem, verzweifeltem Suchen fand der Bauernbub seine Angebetete: In der Kolowratshöhle, erstarrt zu einer Eissäule. Da brach dem Burschen das Herz und er fiel tot zu ihren Füßen nieder.

Und das ist nur eine der vielen Untersberg-Geschichten: So erzählte man sich früher von Palästen, Kirchen und Klöstern, die im Berginneren versteckt liegen, von Riesen, Zwergen und Mönchen, die im Berg leben. Der wohl sagenumwobenste Bewohner des Untersberges ist aber Kaiser Karl V., dessen Raben - so will es die Sage - bis zum Tag des Jüngsten Gerichts den Gipfel umkreisen. Das Gipfelkreuz erreichen Wanderer nach der Überquerung des Plateaus, wo man gemütlich im Zeppezauerhaus einkehren kann, nach einem ca. 30-minütigen Anstieg. Und wer weiß, vielleicht ziehen ja die Raben ihre Kreise über dem Kreuz?

Sagenumwobene Packages im Salzburger Almsommer:

Der Nationalpark Hohe Tauern steht diesen Sommer (17.06.- 1.7.2006 und 19.8 -30.9.2006) ganz im Zeichen von Mystik & Magie. Hier entdeckt man in der Ur-Natur die Geheimnisse des Bergwaldes oder erlebt Entspannung pur an den Kraftplätzen der Keltentherme.

Das mystische Nationalpark-Package inkludiert 3 Übernachtungen, urige Alm-Übernachtung, Keltenwanderung mit Jause, Eintritt in die Keltentherme, Nationalpark Genuss Dinner, Nationalparkwanderungen "Die Geheimnisse des Bergwaldes" und "die Magie des Wassers", Sagenwanderführer, Lesung am Lagerfeuer aus dem Sagenwanderführer -ab 235 Euro pro Person inkl. Frühstück!
(Nähere Infos: email: ferienregion@nationalpark Tel.: +43/(0)6562 -409 39)

In der Gegend eingebettet zwischen Tennen- und Hagengebirge und dem Hochkönig lernt man das sagenhafte SalzburgerLand schon ab 207 Euro kennen. Ein Tag auf der Erlebnisburg Hohenwerfen mit dem bunten Treiben im Burghof versetzen den Besucher direkt ins sagenumwobene Mittelalter. Im Package inkludiert sind 7 Übernachtungen mit Frühstück in der gewünschte Kategorie, eine geführte spannend mystische Märchenwanderung, Besuch der Eisriesenwelt und die SalzburgLand Card für 6 Tage. Nähere Infos: TVB Werfen, Tel.:
+43/(0)6468/5388 info@werfen.at

Nähere Infos:
SalzburgerLand, Tel.: +43/662/6688-44
info@salzburgerland.com, www.salzburgerland.com

Bildmaterial:
http://www.tourismuspresse.at/detail.html?id=298278&_lang=de

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner für Medienanfragen:
Mag. Judith Wieser-Pöhl
Tel. +43/(0)662/6688-344
presse@salzburgerland.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0004