Wo Klimt´s Adele auf Nina Hagen trifft - 50. Ball der Wiener Kaffeesieder

Wien (OTS) - Am Freitag 9. Februar 2007 feiert der Ball der Wiener Kaffeesieder sein 50-jähriges Bestehen, und steht unter dem Motto "Eine Melange geht um die Welt." Anlässlich des Jubiläums, wird der Ballobmann KR Maximilan K. Platzer und der Veranstalter, der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer, die Wiener Hofburg und Redoutensäle für eine Nacht in das größte und eleganteste Kaffeehaus der Stadt verwandeln. "Der 50. Ball der Wiener Kaffeesieder garantiert eine rauschende Ballnacht und wir präsentieren unseren Gästen neben Kaffee, Kultur und Köstlichkeiten ein, vor allem in seiner Vielfalt, einzigartiges Musik- und Ballprogramm." verspricht KR Platzer. Stimmlich glänzen werden die Sopranistin Annely Peebo und der Bariton Morton Frank Larsen, die gemeinsam mit den Eleven der Ballettschule der Wiener Staatsoper, den Mitgliedern der Vereinigung Wiener Staatsopernballett sowie dem Jungdamen- und Herrenkomitee der Tanzschule Elmayer den 50. Ball der Wiener Kaffeesieder eröffnen. Höhepunkt der wohl stimmungsvollsten Veranstaltung der Wiener Ballsaison ist der Auftritt der deutschen Ausnahmekünstlerin Nina Hagen. "Wir sind sehr stolz und es erfüllt uns mit großer Freude, dass Frau Hagen um Mitternacht mit Lieder und Chansons der 20er und 30er Jahre wie "Bei mir bist Du schön" oder "Somewhere over the Rainbow" unterhalten wird." begeistert sich der Ballobmann KR Maximilian K. Platzer.

Internationale Kaffeehäuser zu Gast

Gemäß dem Motto "Eine Melange geht um die Welt", wird auch heuer wieder ein international bekanntes Traditionskaffeehaus zum Ball der Wiener Kaffeesieder eingeladen: am 50. Ball präsentiert sich das beliebte Café Sabarsky - das Kaffeehaus der Neuen Galerie in New York.

Die Neue Galerie wird nicht nur wegen seiner fantastischen Sammlung österreichischer und deutscher Expressionisten, sondern auch wegen dem Café Sabarsky - welches nach seinem Gründer benannt ist -weltweit geschätzt. Das Café Sabarsky wird seit seiner Eröffnung im Jahr 2001 vom niederösterreichischen Starkoch Kurt Gutenbrunner geführt, der auch persönlich für die Umsetzung des Kaffeehaus zu Gast am Ball verantwortlich zeichnen wird.

Zahlreiche musikalische Programmpunkte sorgen für Stimmung

Musik erklingt in den prachtvollen Räumlichkeiten der Wiener Hofburg & Redoutensäle: vom Wiener Opernballorchester, Gerhard Aflenzers Broadway Big Band, Club 2 Band, Orchester Axel Rot, The Coffee Club Band, dem Bernd Fröhlich Orchester mit der stimmgewaltigen Tini Kainrath, Trio Rote Bar an der Botschafterstiege, dem Trio 69 über Klaviermusik in den Radetzky- und Maria-Theresien-Appartements bis hin zum Salon Orchester Café Sabarsky und Ischler Operettencafé, alle verlocken mit ihrer Musik zum Tanzen.

Für die gestalterische Gesamtkonzeption des Balls der Wiener Kaffeesieder zeichnet der freischaffende Kostüm- und Bühnenbildner Mag. Christof Cremer verantwortlich. Für die Choreografie der Balletteinlagen zeigt sich der Tänzer Lukas Gaudernak zuständig.

Nach einer rauschenden Ballnacht ist ein gutes Frühstück der krönende Abschluss. Das Café Landtmann hat für alle frühstückshungrigen Besucher des Balls der Wiener Kaffeesieder durchgehend geöffnet. Wenn die vom ausgiebigen Tanzen geschwächten Beine nicht mehr so recht wollen, sollte man sich doch einfach einen Fiaker nehmen, der die Gäste auf Einladung der Wiener Kaffeesieder zum Landtmann chauffiert.

Das detaillierte Programm und alle Informationen zum Kartenvorverkauf im Internet auf www.kaffeesiederball.at

Rückfragen & Kontakt:

und Fotos bei
MTS - Marketing Tourismus Synergie GmbH
Doris Pommerening
Tel. +43 1 - 817 41 65 - 16 oder +43 664 - 266 07 12
mts-presse@mts.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001