Salzburger Almenweg: 120 Almen auf einen Streich!

Von Hütte zu Hütte genussvoll durch die Pongauer Bergwelt

Hallwang (TP/OTS) - Da, ein Enzian! Und dort, schon wieder einer! Keine Sorge! Es handelt sich hierbei nicht um eine unnatürliche Ansammlung dieser Almblumen. Sondern um den Salzburger Almenweg, der im Zeichen des Enzians durch die Pongauer Bergwelt führt. 350 km, 31 Etappen, 120 Almen - das sind die Fakten. Denn die Schönheit, die sich hier dem Auge offenbart, lässt sich kaum in Worte fassen. Heuer erstmals einheitlich beschildert

Genusswanderern stehen im SalzburgerLand insgesamt 550 Almhütten zur Auswahl: eine einzigartige Almen-Dichte, über die kein anderes Bundesland verfügt. Auf einer Strecke von insgesamt 350 km führt der Salzburger Almenweg in insgesamt 31 Etappen vorbei an 120 Almen durch die Pongauer Bergwelt. Fast 90 Prozent der Strecke verlaufen in einer Seehöhe von 1.000 bis 2.000 Metern, ein Wanderurlaub, der laut AMAS Höhenstudie einen erheblichen Gesundheitseffekt mit sich bringt, die gesündeste Höhe zum Wandern!

Der Almenweg erlaubt es Genuss-Wanderern, sich auch einmal ein gemächlicheres Tempo zu gestatten und einmal dort innezuhalten, wo es einem gerade gefällt, um in aller Ruhe die imposanten Landschaftsbilder auf sich wirken zu lassen: Dachstein, Tennengebirge, Hochkönig und die vom ewigen Eis bedeckten Dreitausender der Hohen Tauern sind die steten Begleiter des Wanderers am Almenweg.

Wo der Enzian blüht, dort geht’s hin...

Den Weg kann man eigentlich nicht verfehlen - man folgt einfach nur dem Enzian-Symbol. Diese alpenländische Blume, die dem aufmerksamen Beobachter da und dort auch in natura am Wegesrand begegnen kann, führt die Wanderer durch fast alle Pongauer Gemeinden. Besonders empfehlenswert sind aber mehrtägige Touren, bei denen man die Gelegenheit wahrnimmt, einmal auf einer Almhütte zu übernachten!

"Griaß di!": 120 Hütten laden zur urigen Einkehr

Auf den über 120 Hütten entlang des Almenwegs wird der Wanderer von Almern und Sennerinnen mit einem herzlichen "Griaß di" willkommen geheißen und mit g´schmackigen Almspezialitäten wie frischer Milch, Käse, Butter, Topfen, Jogurt, hausgemachtem Brot, oder einem Schnapserl verköstigt. Unter den Hütten, die entlang des Salzburger Almenweges liegen, finden sich so klingende Namen wie die Bürgerbergalm, die Mahdegg Alm, Schlossalm oder die Meiselsteinalm.

Neu im Sommer 2007: einheitliche Beschilderung & interaktiv begehbar!

Neu! Der Salzburger Almenweg, der letztes Jahr eröffnet wurde, ist ab Sommer 2007 als einheitlich beschildeter Wanderweg begehbar! Auch können ab sofort die Etappen des Salzburger Almenweges auf der Homepage auch interaktiv erwandert werden: Man kann sich von jeder Stelle der Etappe ein Panoramabild ansehen bzw. die Etappe als Video abspielen lassen. Weiters gibt es auch für jede einzelne Etappe eine 3D-Ansicht inklusive Luftbild. Das Extra-Plus: Sämtliche Tourdaten können via Internet auf alle verfügbaren Outdoor-GPS Navigationsgeräte geladen werden. Außerdem werden die Etappen in Google Earth integriert. Bei so viel Planung kann die Almentour nur perfekt werden!

Die perfekte Wanderung beginnt mit der perfekten Planung

Die perfekte Planung "seiner ganz persönlichen Almenweg-Tour" macht der kostenlose Almenweg-Führer möglich. Darin finden sich detaillierte Beschreibungen aller 31 Etappen Sreckenprofi, Daten zu Bodenbeschaffenheit, Gehzeit, Streckenlänge und Schwierigkeitsgrad sowie Einkehrmöglichkeiten, Besichtigungstipps und - ganz neu -ausklappbaren Karten zu den einzelnen Etappen, die den Streckenverlauf übersichtlich darstellen! Kostenlos bestellbar auf http://www.salzburger-almenweg.at.

Buchbares Almsommer-Preis-Schmankerl:
Genusswandern von Alm zu Alm im Großarltal

Auf der 4-tägige Tour entlang des Almenwegs kann man einiges erleben: Während die Wanderer den Tappenkarsee passieren, den größten Gebirgssee der Ostalpen, lauscht man den Geschichten und Sagen, die sich um dieses mystische Gewässer ranken. Bei einer Nacht auf der fast 70 Jahre alten Draugsteinalm erfährt man mehr über das Leben auf der Alm. Und wenn dann der Tag anbricht, fesselt die Bergfexe das Schauspiel des Sonnenaufgangs. Stärkung für die nächste Etappe wartet bei einer Feinschmecker-Almjause mit Milch- und Käseprodukten. Und damit man weiß, wie hart verdient ein Stück Käse ist, nehmen die Wanderer am Kurzlehrgang im "Kasn auf der Alm" teil. Auf Wunsch kann die Tour um einen Tag verkürzt oder verlängert werden.

Preis:

139 Euro inkl. 2 x Ü/HP im ***Stern-Hotel im Großarltal, 2 x Ü mit Almfrühstück auf Almsommerhütten, 1 x Almsommerjause, Wandertaxi

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0001 2007-05-02/09:21

020921 Mai 07

SalzburgerLand Tourismus
Tel.: +43/662/6688-44,
http://www.salzburger-almenweg.at bzw.
info@salzburger-almenweg.at
Mag. Judith Wieser-Pöhl
Tel. +43/(0)662/6688-344
presse@salzburgerland.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0001