Verein der "Freunde von Willi Dungl" zieht positive Bilanz

Mit "Medical Wellness" gesund und fit durch}s Leben, ganz im Sinne Prof. Dungls

Wien (TP/OTS) - Der Verein der "Freunde von Willi Dungl" hat
heute, am Mittwoch, dem 6. Juni 2007, im Dungl-Zentrum in der Schottengasse eine positive Bilanz seiner bisher fünfjährigen Tätigkeit gezogen. Das Lebenswerk von Professor Willi Dungl wurde seit dem Tod des "Gesundheitspapstes" am 1. Mai 2002 erfolgreich weitergeführt und vertieft. Im Mittelpunkt dabei stehen zahlreiche Veranstaltungen und die Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen ganz im Sinne der sozialen Aktivitäten des "Gesundheitspapstes".

Die Anliegen des Vereins der Freunde von Willi Dungl

Besonderes Anliegen des Vereins ist es, allen Menschen in Österreich die Grundpfeiler der Lehre von Professor Willi Dungl -richtige Bewegung, gesunde Ernährung, Stressabbau - lebendig zu erhalten. Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, wurde im Herbst 2002 gegründet und zählt rund 80 Mitglieder. Die Präsidentin und Hauptinitiatorin des Vereins, die ehemalige Generaldirektorin des ORF, Dr. Monika Lindner, wird von einem prominent besetzen Vereinsvorstand unterstützt. Diesem gehören neben den beiden Dungl-Töchtern unter anderem auch der Herausgeber der "Neuen Kronen Zeitung", Hans Dichand, der ehemalige Palmers-Generaldirektor, Rudolf Humer und der VAMED-Generaldirektor, Dr. Ernst Wastler, an - Ehrenmitglieder sind die Witwe von Professor Dungl, Gustavine Dungl, und Niederösterreichs Landeshauptmann, Dr. Erwin Pröll.

"Willi Dungl hat uns allen sehr viel gegeben und war für das Gesundheitsbewusstsein der Österreicher unglaublich wichtig. Darüber hinaus war ihm auch seine soziale Verantwortung besonders wichtig. Alle im Verein halten mit ihrem Engagement und ihrer Mitgliedschaft die Erinnerung und sein Lebenswerk aufrecht"
zieht die Präsidentin, Dr. Monika Lindner erfolgreich Bilanz. Im Zentrum der Vereinsarbeit 2007 stehen ein Benefizabend und ein Symposium, das sich erneut mit dem Thema "Burn out und Stressmanagement" beschäftigt.

Der Verein der "Freunde von Willi Dungl" hat seit seinem Bestehen im Jahr 2002 zahlreiche Veranstaltungen initiiert bzw. unterstützt:
Mit den Spenden von bisher zwei Benefizabenden im Dungl Medical-Vital Resort in Gars am Kamp wurden zwei Mädchen aus dem Waldviertel, die aufgrund ihrer Lebensumstände verstärkter Förderung und Betreuung bedürfen, und ein junger niederösterreichischer Motorradsportler gefördert. Mit Spenden aus einem Benefizkonzert in Gars am Kamp finanzierte der Verein für einen querschnittgelähmten Studenten ein Treppensteigegerät und der "Willi Dungl"-Gedächtnislauf sorgte für sportliche Betätigung und trug zur eigenen Gesundheit bei. Aber auch die so¬zialen Aktivitäten finden ihren Niederschlag: So wird das von Professor Dungl initiierte Haus in Ruanda weiter betreut und Waisenkinder mit Patenschaften unterstützt. Darüber hinaus hat der Verein die Herausgabe des Buches "Die Welt des Willi Dungl" (aufgezeichnet von Heinz Prüller) angeregt und gefördert.

Die Partnerschaft mit der VAMED

Mit der VAMED, dem weltweit führenden Krankenhausdienstleister und Österreichs größtem Player im Gesundheitstourismus hat die Familie Dungl einen starken Partner zur Fortführung der Dungl-Tradition gefunden! "Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das die Familie DUNGL der VAMED als Kompetenzpartner in der Gesundheitsversorgung, sowohl als Errichter und auch Betreiber in Gars am Kamp seit mehr als 2 Jahren entgegenbringt. Hochwertige Gesundheits-dienstleistungen "Marke Dungl", verknüpft mit einem hervorragenden touristischen Konzept und guter lokaler Integration haben nicht nur in Österreich eine glänzende Zukunft.
Von unserer Zusammenarbeit versprechen wir uns eine enge Vernetzung aber auch wertvolle Synergien mit unseren übrigen Thermen Resorts. Dabei spielen viele komplementärmedizinischen Verfahren eine bedeutende Rolle. So gilt Gars am Kamp zum Beispiel als das Kompetenzzentrum für TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) in unserer Gruppe. Die Voraussetzungen für einen erfolgreiche Zukunft konnten mit Hilfe der Investitionen von knapp 10 Mio. Euro ermöglicht werden - alle Bereiche in Gars am Kamp wurden auf ein angemessenes 4 Sterne Niveau gebracht auf das Willi Dungl stolz wäre. Gleichzeitig haben wir die entsprechenden Kapazitäten geschaffen, mit denen auch ein wirtschaftlich sinnvoller Betrieb möglich ist. Unser Ziel in Gars am Kamp ist nichts weniger als beste Qualität anzubieten, die Philosophie und Vision des Willi Dungl weiterzuentwickeln und die DUNGL METHODE mit Hilfe der Familie Dungl und der Unterstützung des Vereins der Freunde von Willi Dungl zur Entfaltung zu bringen," resümiert Generaldirektor Dr. Ernst Wastler.

Die Dungl Philosophie lebt

"Tradition ist nicht Anbetung der Asche, sondern Weitergabe des Feuers! - in diesem Sinn leben wir die Philosophie von Willi Dungl und entwickeln sie täglich weiter.
Die Unterstützung durch Freunde war bereits vor der Hochwasserkatastrophe im August 2002 eine Herausforderung - Berater halfen mit, das medizinische Know-How auf gesunde wirtschaftliche Beine zu stellen, halfen uns Töchter auch in der breiten Öffentlichkeit das Erbe unseres Vaters anzutreten, unterstützten uns bei der Vermarktung und bei der Suche nach dem strategischen Partner, der letztendlich in der VAMED gefunden werden konnte!
Für dieses persönliche Engagement sind wir dankbar. Denn es erlaubte uns Visionen zu haben, Visionen, die das Werk unseres Vaters dynamisch weiter leben lassen!
Diese Visionen machten auch aus dem Biotrainingszentrum das DUNGL MEDICAL-VITAL RESORT, das erste Haus für moderne & komplementäre Prävention und Rehabilitation in Europa, erlaubten uns authentisch-ehrliche Produkte basierend auf der Dungl Philosophie zu kreieren und ließen uns den Begriff "Medical Wellness" prägen, der die Integration alten, naturheilkundlichen Wissens in Kombination mit medizinischem Wissen in den Alltag bedeutet. Dungl möchte hierbei nie für Wellness im klassischen europäischen Sinne stehen - allerdings sehen wir Willi Dungl als der Pionier des "Medical Wellness" in Europa. Der Begriff Wellness ist in Europa von seiner ursprünglichen Bedeutung stark verändert. Dunn und amerikanische Universitäten zeichnen ein gänzlich anderes Bild von Wellness als in unseren Köpfen präsent ist.
In Zukunft haben wir noch viel vor - das Dungl Symposium zu der akuten Gesellschaftskrankheit "Burn Out" ist nur eine weitere Vision, die wir mit Hilfe unserer Freunde realisieren können!"
konstatiert Dr. Andrea Dungl-Zauner, Geschäftsführerin und Medizinische Leiterin des DUNGL MEDICAL-VITAL RESORTS in Gars am Kamp.

Professor Willi Dungl

Professor Willi Dungl, 1937 in Wien geboren, begann nach seiner Lehre als Eisengroßhändler und nach seiner Sanitäts-Unteroffiziersschule beim Bundesheer seine selbstständige Tätigkeit als Masseur. Mit diesem Einstieg in die Gesundheitsberufe begann seine Laufbahn als Berater im Dienste der Gesundheitsvorsorge. Er betreute österreichische Spitzensportler wie die Skispringernationalmannschaft, zahlreiche Olympiateams sowie Niki Lauda. Mit der Eröffnung des Biotrainingshotels in Gars am Kamp 1986 und seinem letzten Projekt, dem chinesischen Heilzentrum in Gars am Kamp, stellte er sein Wissen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Dem "Gesundheitspapst" war es immer ein Anliegen, Gesundheitspflege in den Vordergrund zu stellen und sein Wissen und seine Erfahrungen möglichst vielen Menschen weiterzugeben. Professor Willi Dungl starb am 1. Mai 2002.

2007 - Projekte in Planung

Benefizabend am 12. Oktober 2007 in Gars am Kamp

Mit dem dritten Benefizabend in seiner Vereinsgeschichte will der Verein auch im Jahr 2007 Spenden sammeln und damit hilfsbedürftige Menschen unterstützen. Darüber hinaus wird der Abend in Gars am Kamp aber auch ein unterhaltsames, überraschendes und kulinarisches Programm bieten.

Dungl-Symposium am 16. Und 17. November 2007

Das zweite Dungl-Symposium zum Thema "Burn Out & Stressmanagement" wird wieder im DUNGL MEDICAL-VITAL RESORT stattfinden. Vorträge, Diskussionen und Workshops rund um das Thema Burn out sind geplant und sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die akute Gesellschaftskrankheit in unserer heutigen Zeit informieren, präventiv Tipps geben und Wege in ein gesundes Leben aufzeigen.

Weitere Bilder abrufbar unter:

http://pressefotos.at/main.php?g=1&u=38&dir=200706&e=20070606_r&a=event

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0004 2007-06-06/14:48

061448 Jun 07

Villalobos Consulting
Dr. Sonja Soukup
Stollgasse 5A/10
A-1070 Wien
Tel.: 0664 844 38 99
soukup@villalobos.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0004