"Bis zu 15 Maschinen in Wien"

SkyEurope-Vorstand Karim Makhlouf im Interview

Wien (OTS) - Der vorsichtige Einstieg der Billigfluglinie
SkyEurope mit zwei stationierten Fliegern in Wien soll nur der Anfang einer groß angelegten Österreich-Expansion gewesen sein, wie der Chief Commercial Officer der Fluglinie, Karim Makhlouf, im Austrian Aviation Net-Interview erkennen ließ: Bis zu 15 Flugzeuge der Type Boeing 737 könnten in den nächsten Jahren von Wien aus eingesetzt werden. Mit den neu stationierten Fliegern möchte man einerseits neue Ziele anfliegen - immer wieder wird beispielsweise Mailand oder ein Shuttle nach Innsbruck genannt. Zum anderen will man Destinationen, die bereits jetzt auf dem Flugplan stehen, im doppelten Tagesrand bedienen - wodurch man vermehrt Business-Reisende ansprechen möchte. Individualreisende sollen mit einen höheren Style-Faktor gewonnen werden: "Wir wollen das Fliegen wieder stylish machen. Nicht teuer und abgehoben, sondern günstig und hip." Diesem Ziel möchte SkyEurope neben einem verbesserten kulinarischen Angebot in Kooperation mit Airest auch mit bisher weniger weit verbreiteten Arten der Bordunterhaltung näher kommen. Makhlouf: "Wir planen Modeschauen auf dem Flieger und Events wie Speed Datings."

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0002 2007-06-13/11:13

131113 Jun 07

CUBO MEDIA LTD / Austrian Aviation Net
Martin Metzenbauer
Tel.: 0660 2475463
editor@austrianaviation.net
http://www.austrianaviation.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003