Spitzenzahlen im Juli-Tourismus

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (TP/OTS) - Wie schon die bisherige Sommersaison in Vorarlberg konnte auch der Juli mit einer Steigerung der Ankünfte und Nächtigungen abgeschlossen werden, informieren Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Tourismuslandesrat Manfred Rein: "Alle heimischen Tourismusregionen verzeichneten in der bisherigen Sommersaison 2007 Nächtigungszuwächse."

Im Juli buchten 202.500 Gäste (+13,2 Prozent) rund 904.800 Nächtigungen (+25,5 Prozent). Laut aktuellem Bericht der Landesstelle für Statistik erhöhten sich die Zahlen der bisherigen Sommersaison 2007 (Mai bis Juli) auf 429.300 Ankünfte (+11,6 Prozent) und 1.635.800 Übernachtungen (+17,0 Prozent) gegenüber dem Vorjahr.

Ein wesentlicher Grund für den Anstieg der Tourismusergebnisse war das Stattfinden der World-Gymnaestrada in Dornbirn (8. bis 14. Juli). Ein Großteil der rund 22.000 Teilnehmer übernachtete in Schulen (Sonstige Unterkünfte) in so genannten "Nationendörfern" im Rheintal und im Bregenzerwald.

Steigerung auch ohne Gymnaestrada

Vorarlberg hat bewiesen, dass es fähig ist, eine Veranstaltung dieser Größenordnung kompetent und darüber hinaus auch umweltfreundlich und nachhaltig abzuwickeln, freut sich Vorarlberg Tourismus-Direktor Christian Schützinger: "Dank zahlreicher engagierter Menschen hat das Land seine Stellung in der internationalen Veranstaltungsszene ausgebaut. Selbst wenn die Gymnaestrada nicht stattgefunden hätte (ca. 175.000 Nächtigungen), gäbe es in Vorarlberg im Juli immer noch ein Plus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr", so Schützinger.

Die Nächtigungen in den Massenunterkünften verdoppelten sich durch die Unterbringung der Gymnaestrada-Teilnehmer. Ebenfalls Nächtigungssteigerungen verzeichneten gewerbliche Beherbergungsbetriebe (+11,1 Prozent) und Privatquartiere (+7,4 Prozent). Die Campingplätze konnten nicht an das Vorjahresergebnis anschließen und verbuchten einen Rückgang von 7,8 Prozent.

Hotels, Gasthöfe, Pensionen gew. Ferienwohnungen 922.632 Nächtigungen 11,1% Private Ferienwohnungen 271.283 Nächtigungen 9,5% Privatzimmer 93.731 Nächtigungen 1,9% Campingplätze 97.542 Nächtigungen -7,8% Massenunterkünfte 250.629 Nächtigungen 105,1%

Alle Tourismusregionen verzeichneten in der bisherigen Sommersaison 2007 Nächtigungszuwächse. "Die stärkste Zunahme verbuchte die Region Bodensee-Vorarlberg mit +50,5 Prozent", informiert Landesrat Rein.

Nächtigungsziffer Veränderung Region Mai bis Juli Mai bis Juli absolut in % 2006 2007 Alpenregion Bludenz 156.880 171.605 + 14.725 + 9,4 Arlberg 46.308 47.758 + 1.450 + 3,1 Bodensee-Vorarlberg 303.564 457.002 + 153.438 +50,5 Bregenzerwald 322.904 353.083 + 30.179 + 9,3 Kleinwalsertal 300.612 312.408 + 11.796 + 3,9 Montafon 267.888 293.961 + 26.073 + 9,7 VORARLBERG 1.398.156 1.635.817 + 237.661 +17,0

Die Herkunftsländer betreffend konnte größtenteils eine Steigerung der Nächtigungsziffer erreicht werden. Die Vorarlberger Tourismusbetriebe wurden von 10,3 Prozent mehr österreichischen Gästen besucht. Die meisten Gäste kamen aus unserem Nachbarland Deutschland und verzeichneten einen Zuwachs von 5,7 Prozent.

Nächtigungsziffer Veränderung Herkunftsländer Mai bis Juli Mai bis Juli absolut in % 2006 2007 Österreich 207.331 228.695 + 21.364 + 10,3 Deutschland 799.245 845.020 + 45.775 + 5,7 Schweiz u. Liechtenstein 124.575 161.699 + 37.124 + 29,8 Niederlande 118.920 143.852 + 24.932 + 21,0 Belgien 30.630 42.092 + 11.462 + 37,4 Frankreich, Monaco 38.275 40.080 + 1.805 + 4,7 Vereinigtes Königreich 13.546 21.514 + 7.968 + 58,8 Italien 10.347 16.551 + 6.204 + 60,0 Schweden 6.107 14.558 + 8.451 + 138,4 Portugal 251 13.208 + 12.957 +5.162,2 Dänemark 5.521 11.952 + 6.431 + 116,5 Finnland 1.100 10.116 + 9.016 + 819,6 Norwegen 1.451 10.026 + 8.575 + 591,0 Tschechische Republik 3.919 9.217 + 5.298 + 135,2 übriges Ausland 36.938 67.237 + 30.299 + 82,0 Gesamt 1.398.156 1.635.817 +237.661 + 17,0

Aufgrund der World-Gymnaestrada stieg die durchschnittliche Aufenthaltsdauer erstmalig seit 1993: In der bisherigen Sommersaison 2007 liegt diese bei 3,81 Tagen - zum Vergleich: 2006 lag die durchschnittliche Aufenthaltsdauer bei 3,63 Tagen.

Mai Ankünfte Nächtigungen Ø bis Aufenthalts- Juli dauer 1997 342.858 1.443.312 4,21 1998 344.889 1.413.576 4,10 1999 353.165 1.436.558 4,07 2000 357.035 1.436.410 4,02 2001 370.014 1.460.185 3,95 2002 384.387 1.480.976 3,85 2003 393.884 1.492.974 3,79 2004 389.402 1.447.145 3,72 2005 390.004 1.441.029 3,69 2006 384.744 1.398.156 3,63 2007 429.292 1.635.817 3,81 Ø1997-2007 376.334 1.462.376 3,89

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0002 2007-08-23/16:45

231645 Aug 07

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0001