Zufriedene Gäste und kompetente Mitarbeiter durch einzigartige Lösung

Erfolgreiches Gästemanagement für Tourismus und Freizeitwirtschaft

Salzburg (TP/OTS) - Dem Erfolg entgegen, statt hinterher: Große Investitionen in Produkte oder Dienstleistungen sind längst nicht mehr die alleinentscheidenden Faktoren für das Gelingen oder Scheitern von Unternehmenszielen. Trotz guter Konzepte bleiben die Wachstumsergebnisse häufig hinter den Erwartungen zurück. Besonders im Bereich des Tourismus und der Freizeitwirtschaft sind durch saisonabhängiges Geschäft schnell umsetzbare Lösungen gefragt, um einem langfristigen Abwärtstrend entgegenzuwirken. Eine objektive Hilfe in einer solchen Situation kommt häufig von Beratern für Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Diese Spezialisten erarbeiten konkrete Maßnahmen, um einerseits mit den jährlich investierten Marketingbudgets wirklich die gewünschten Gästegruppen mit hoher Wertschöpfung zu erreichen, andererseits aber auch, um die Ausschöpfung des Wertschöpfungspotentials an bestehenden Stammgästen zu optimieren.

Aber ein Lösungskonzept allein reicht oftmals nicht aus. Neue Probleme entstehen schon bald, wenn das vom CRM-Profi erstellte 'Rezept' realisiert werden soll. Thomas Linder - österreichischer Partner des schweizerischen optimAS Beraternetzwerks - bietet seinen Kunden daher die Analyse der Unternehmensprozesse und die Umsetzung der Trainingsmaßnahmen aus einer Hand. 'Unsere optimAS Consultants kommen gleichzeitig als Berater und Trainer in die Firmen - das ist einmalig in der Branche', sagt Linder. Mit einem eigenen und einzigartigen Ansatz unterstützt das schweizerische CRM-Beraternetzwerk optimAS Group seit 1988 mittelständische und große Unternehmen.

Linder selbst hat als ehemaliger Marketingmanager der Tourismusregion Zell am See-Kaprun sein spezielles Kompetenzfeld im Bereich Tourismus und Freizeitwirtschaft. 'Wir gehen bei der Analyse von Destinationen im ersten Schritt von der bestehenden Regionsstrategie aus. Diese ist vor allem bei größeren Urlaubsregionen zwar vorhanden, selten wird sie aber dann auf der Ebene der Leistungsträger einer Region auch wirklich umgesetzt', erklärt der CRM-Spezialist. 'Hier wird viel Geld aus den Marketingbudgets der österreichischen Urlaubsziele einfach verbrannt. Der optimAS-Lösungsansatz für dieses Problem ist, dass sich die Leistungsträger auch wirklich innerhalb der Regionsstrategie positionieren müssen. Somit profitiert auch der einzelne Betrieb vom Gesamtmarketing seiner Region. Bei diesem Prozess unterstützen wir die Region und in späterer Folge dann auch die einzelnen Betriebe.'

Im Rahmen der 'Roadshow 2007 - WEBMARK Hotellerie on tour' referiert Thomas Linder jetzt an mehreren Terminen über das optimAS-Prinzip im Bereich Tourismus und Freizeitwirtschaft. WEBMARK Hotellerie ist seit dem Start im Jahre 2006 das führende Online-Benchmarksystem für das österreichische Hotelgewerbe.

Die Probleme und Schwierigkeiten seiner Kunden kennt Thomas Linder durch seine Erfahrung in einer der beliebtesten Urlaubsdestinationen Österreichs aus erster Hand. 'Gerade im Bereich Tourismus müssen viele Betriebe mehr Mut zu Veränderungen aufbringen', sagt er. Durch den allgemeinen Trend, Kunden einen möglichst billigen Urlaub anzubieten, bleibt nach seiner Erfahrung die Qualität häufig auf der Strecke. Mit fatalen Folgen für die gesamte Branche: 'Wichtige Investitionen können nicht getätigt werden, ungeschultes Personal kann die Gäste nicht qualifiziert beraten und informieren - das kann schnell zu einem Imageverlust für eine gesamte Region führen.' Ein Ausbleiben der Gäste, einhergehend mit massiven Umsatzeinbußen, so Linder, sei dabei die größte drohende Strafe.

Wie schafft man es also, seine Gäste trotz Preisdruck langfristig zufrieden zu stellen? Individuelle Angebote und verkaufsgeschultes Personal lautet die Antwort von optimAS. Mit rund 80 verschiedenen Trainingsmethoden - entwickelt in Kooperation einiger namhafter internationaler Universitäten - fördert optimAS die Verkaufsprozesse von Mitarbeitern aller Branchen. 'Dank unserer Schulungstechniken finden die Mitarbeiter in Verkaufsgesprächen schnell heraus, was ein Gast wirklich von seinem Urlaub erwartet. So kann schnell ein maßgeschneidertes Paket erstellt werden', lautet das Argument des Experten.

Mit dem gebotenen Mehrwert treten Gäste dann ihre Heimreise mit einem Gefühl der Zufriedenheit an: die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Besuchs steigt immens. 'Das ist ein erster wichtiger Schritt zur Gästebindung', erklärt Thomas Linder. Um sich von den Wettbewerbern zu unterscheiden, spielen aber auch ein ausgeprägtes Kernimage und eine optimierte Kommunikation eine wesentliche Rolle. Das optimAS-Modell bietet für all diese Themen einen Erfolg versprechenden Lösungsansatz. Interessierte Geschäftstreibende informiert Thomas Linder genauestens im direkten Gespräch - zum Beispiel bei einem seiner Vorträge während der Roadshow 2007 von WEBMARK Hotellerie.

Mehr Informationen zu Thomas Linder und optimAS in Österreich gibt es unter http://www.optimas-linder.at im Internet.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0008 2007-09-06/14:00061400 Sep 07knoefler-journalist
media + communications GmbH, Ayenegbe Stephen
mail@kj-media.com, Tel.: +49 (0)6028 80729-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0005