Innovationspreis Leader+Preis geht an den Baumkronenweg: Ideen lassen Bäume in den Himmel wachsen

Kopfing (TP/OTS) - Der Baumkronenweg erhält den zweiten Platz des bundesweiten Innovationspreises Leader+ in der Kategorie Wirtschaftsprojekte. Vergeben wird der Preis von der Servicestelle Leader+, dem Landwirtschaftsministerium und dem Bundeskanzleramt. Insgesamt wurden 43 Projekte eingereicht. Mit dem Leaderprogramm wurden in den Jahren 2000 bis 2006 rund 1.400 Projekte erfolgreich umgesetzt. Ausschlaggebend für die Zuerkennung des Preises war neben der ökonomischen Sinnhaftigkeit die erfolgreiche Einbettung in die Region. Für den Baumkronenweg sprachen die gute Vernetzung von Landwirtschaft, Tourismus und Gewerbe und die Verknüpfung der Bereiche Umwelt, Kultur und Soziales. Weiterer Pluspunkt: In einer sehr strukturschwachen Region wurden 30 neue Arbeitsplätze geschaffen, vor allem für Frauen, die sonst im Zuge ihres Wiedereinstieges wenige Möglichkeiten gehabt hätten.

Der Baumkronenweg im Innviertler Ort Kopfing beendet seine dritte Saison mit einer beeindruckenden Bilanz: Deutlich mehr als 200.000 Gäste konnten von Ostern bis Ende Oktober begrüßt werden. Seit seiner Eröffnung im Frühsommer 2005 besuchten damit gut 600.000 Personen den Baumkronenweg. In den sechs Baumhotels in zehn Metern Höhe wurden 5.500 Nächtigungen gezählt. Stark zugenommen haben auch die zahllosen Outdoor-Angebote, u.a. wurden in der heurigen Saison 600 Führungen gebucht.

Mit dem 1. November ist der Baumkronenweg in Winterpause gegangen. Die Baumhotels und das Gasthaus "Oachkatzl" bleiben jedoch wegen des großen Erfolges über den Winter geöffnet. "Während der kühleren Monate möchten wir besonders Leute ansprechen, die sich einfach nach Ruhe sehnen und mit viel Komfort ein paar entspannte Tage genießen wollen", sagt Hans Schopf, Geschäftsführer und Initiator des Baumkronenweges. "Wenn es die Witterung erlaubt, bieten wir Schneeschuh- und Fackelwanderungen an, wir organisieren Kurse zum Iglubauen und es gibt eine Eisstockbahn. Weiters können sich unsere Gäste Langlaufskier ausleihen."

Ein Preis für eine aufblühende Region

"Der zweite Platz des bundesweiten Innovationspreises Leader+ in der Kategorie Wirtschaftsprojekte mit einem Preisgeld von 3.000 Euro ist für uns eine wunderbare Bestätigung des eingeschlagenen Weges", freut sich Hans Schopf. "Gleichzeitig sehe ich es auch als Auftrag, den Erfolg des Baumkronenweges mit innovativen Ideen und Strategien langfristig zu sichern." Für den Baumkronenweg ist es heuer bereits die dritte Auszeichnung nach dem Innovationspreis von Forum Land und dem oberösterreichischen Jungunternehmerpreis.

Die Jury hat für die Zuerkennung der Preise fünf Kriterien unter die Lupe genommen, dieses sind: Wirtschaftlichkeit & Nutzen für die Region, Nachhaltigkeit, Innovation & Originalität, Chancengleichheit sowie Kooperation & Vernetzung. Der zweite Platz bestätigt eindrucksvoll die konsequente Umsetzung dieser soziokulturellen Faktoren. Mehr als 30 Arbeitsplätze wurden dauerhaft geschaffen, vor allem für Frauen, weitere 20 Personen sind im weiteren Umfeld für den Baumkronenweg tätig. Sämtliche Aufträge gingen an Handwerksbetriebe aus der Region. Die permanente Weiterentwicklung des Weges - jedes Jahr kommen neue Attraktionen hinzu - garantieren, dass die Anziehungskraft so groß bleibt wie bei der Eröffnung. Zwei weitere Punkte sind dem Familienmenschen und Bauern Hans Schopf von ganz besonderer Bedeutung: Familienfreundlichkeit und Spezialitäten aus der Region. So sind die Wege des Baumkronenweges gut mit Kinderwagen und Rollstuhl begehbar, und sowohl das Gasthaus als auch die sechs Baumhotels beziehen die Lebensmittel aus der Region.

Corporate Data

Der Baumkronenweg im oberösterreichischen Innviertel bietet ein europaweit einzigartiges Naturerlebnis. Auf einer Länge von 1.000 m schwingt sich der Baumkronenweg bis auf eine Höhe von mehr als 20 m und verbindet 40 Plattformen miteinander. Diese bieten einen phantastischen Ausblick ins Innviertel, ins benachbarte Bayern und ins Salzkammergut. Für die Errichtung der Stege und Aussichtsplattformen brauchte es mehr als 35 Kilometer Rundhölzer, insgesamt wurden rund 1.500 Festmeter Holz verbaut. 20 Tonnen Schrauben und Muttern halten die Konstruktion zusammen. Insgesamt ist der Weg gut zwei Kilometer lang, über 30 Stationen sprechen alle fünf Sinne der Besucher an. In Summe wurden bislang rund 1,5 Mio. Euro investiert. Unterstützt wurde das Projekt im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative Leader+ aus Mitteln des Bundes, des Landes Oberösterreich und der Europäischen Union. Der Baumkronenweg ist ab kommendem Frühjahr wieder montags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. - Die Baumhotels sind auch über den Winter voll in Betrieb.

Druckfähige Fotos des Baumkronenweges und der Baumhotels unter:
www.baumkronenweg.at

Fotos der Preisverleihung sehr gerne auf Nachfrage.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0008 2007-11-12/15:00121500 Nov 07Ulrich Ahamer
Tel.: +43 (0)699 191 45 999
office@ahamer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0009