Zufriedenheitsanalyse beim AUDI FIS Skiweltcup in Bad Kleinkirchheim

Besucherbefragung durch Studierende der FH Kärnten am Rennwochenende.

Bad Kleinkirchheim (TP/OTS) - Rechtzeitig zum Start der
Wintersaison fand am Wochenende des 8. und 9. Dezember 2007 der AUDI FIS Skiweltcup in Bad Kleinkirchheim statt. In Kooperation mit dem örtlichen Organisationskomitee und unter der Leitung von Prof. Mag. Alfred Merl nutzten Studierende der FH Kärnten die Gelegenheit, praktische Erfahrungen im Umgang mit Besucherbefragungen zu sammeln. Anhand der Studie wurde in erster Linie die Servicequalität der Veranstaltung evaluiert.

Anlässlich der 100-Jahr-Feier des Landesskiverbandes Kärnten kehrte der Herren Skiweltcup nach 15-jähriger Pause wieder nach Bad Kleinkirchheim zurück. Die besten Skiläufer der Welt kämpften um Spitzenränge in Riesentorlauf und Slalom. Um bei der Durchführung eines hochkarätigen internationalen Sportevents dieser Größenordung in Zukunft noch besser agieren zu können, nutzten die Veranstalter die Chance anhand einer Besucherzufriedenheitsanalyse Verbesserungspotenziale aufzuzeigen. Dabei erhielten 17 Studierende des Studiengangs "Public Management" der FH Kärnten im Rahmen der Lehrveranstaltung Event-, Kultur- und Tourismusmanagement die Möglichkeit bereits im Vorfeld aktiv an der Studie mitzuarbeiten. In weiterer Folge wurde die Befragung an den beiden Renntagen durchgeführt.

Ergebnisse

Insgesamt konnten 340 Besucher befragt werden. Die Ergebnisse wurden nach vier ver-schiedenen Kategorien ausgewertet, d.h. die beiden Renntage wurden getrennt voneinander betrachtet und die Befragten in zwei Altersgruppen (unter und über 30 Jahre) gegliedert. An beiden Renntagen stammte die Mehrzahl der Interviewten aus Österreich, davon 80% aus Kärnten, gefolgt von Deutschland, Italien und Slowenien. Ein Punkt, der durchwegs auf Zufriedenheit stieß, war die Organisation der Veranstaltung als solches. Die Befragten zeigten sich sehr begeistert vom runden Ablauf des Events. Mehr als 75% der Befragten gaben an, mit der Veranstaltung insgesamt zufrieden zu sein, 62% bewerteten das Weltcupwochenende mit "sehr zufrieden stellend".

Bad Kleinkirchheim hat bei der Weltcupveranstaltung am 2. Adventwochenende zeigen können, dass es hervorragende Voraussetzungen für die Durchführung von internationalen Sportevents aufweist. Mit der Durchführung der Besucher-Zufriedenheitsanalyse zeigt der Wintersportort, dass er einen Weg der kontinuierlichen Qualitätsverbesserung eingeschlagen hat und für zukünftige Sportevents dieser Größenordnung gewappnet ist. Denn eines hatte die überwältigende Mehrheit der Befragten gemeinsam: sie wünscht sich Bad Kleinkirchheim zukünftig als fixen Punkt im Alpinen Ski Weltcupkalender.

Stefan Heinisch, Presse- und Marketingbeauftragter im Organisationskomitee des AUDI FIS Skiweltcup Bad Kleinkirchheim, unterstreicht die Bedeutung der durchgeführten Zufriedenheitsanalyse. "Unser Ziel ist es, die Servicequalität im Rahmen von touristischen Events stetig zu verbessern. Das beginnt bei der Anreise, der Besucherlenkung und reicht bis zur Qualität des gastronomischen Angebots vor Ort", unterstreicht Heinisch die Wichtigkeit der Umfrage. "Auf diesem Wege möchte ich mich auch bei Prof. Mag. Alfred Merl und den Studentinnen und Studenten der FH Villach recht herzlich bedanken".

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0003 2007-12-21/11:39211139 Dez 07Organisationskomitee AUDI FIS Skiweltcup Bad Kleinkirchheim
c/o Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH
Tel.: +43 (0)4240 8212
Fax: +43 (0)4240 8537
weltcup@badkleinkirchheim.at
http://weltcup.badkleinkirchheim.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0004