Tourismus: Positive Entwicklung setzt sich fort

LH Sausgruber und LR Rein: Nächtigungsplus in allen Regionen auch im Jänner

Bregenz (TP/OTS) - Die positive Entwicklung im heimischen
Tourismus setzte sich auch im Jänner dieses Jahres fort. Im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichneten die Vorarlberger Tourismusbetriebe um fast elf Prozent mehr Gäste. Die Zahl der Übernachtungen stieg um sechs Prozent. Erfreut zeigen sich Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Tourismuslandesrat Manfred Rein darüber, dass aus allen Teilen des Landes sehr positive Zahlen gemeldet werden. "Das ist ein Beleg für die ausgeprägte Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Tourismusdestinationen", betont Sausgruber.

Der Jänner-Tourismus 2008 konnte - wie auch schon die Vormonate der aktuellen Wintersaison - äußerst positiv abgeschlossen werden. 218.300 Gäste besuchten Vorarlberg, das sind um 10,8 Prozent mehr als im Jänner des Vorjahres. Bei den Übernachtungen (Jänner 08:
1.095.000) verzeichneten die Tourismusbetriebe einen Anstieg um 6 Prozent.

Mehr Nächtigungen

In der Kategorie der Hotels, Gasthöfe und Pensionen wurde eine Nächtigungssteigerung von 10,8 Prozent erreicht. Ebenso erfreulich war die Entwicklung der Nächtigungszahlen bei den gewerblichen Ferienwohnungen (+5,0 Prozent), bei privaten Ferienwohnungen (+7,7 Prozent) und Privatzimmern (+11,7 Prozent). Auch die Kategorie "Andere Unterkünfte" (Campingplätze, Kurheime, Jugendherbergen, Schutzhütten, usw.) erreichte einen Nächtigungszuwachs von 11 Prozent.

Unterkünfte Nächtigungen Steigerung (%)

Unterkünfte Nächtigungen Steigerung (%) Hotels, Gasthöfe, Pensionen, gewerbl. Ferienwohnungen 1 223 958 10,4 Private Ferienwohnungen 380 999 7,7 Privatzimmer 134 467 11,7 Campingplätze 48 247 8,4 Massenunterkünfte 89 584 12,4

Die Alpenregion Bludenz, der Arlberg, die Bodenseeregion und der Bregenzerwald verbuchten jeweils über 10 Prozent mehr Übernachtungen als in der Vorjahressaison. Unangefochten an der Spitze liegt die Alpenregion Bludenz mit einer Nächtigungssteigerung von 18,7 Prozent.

Nächtigungsziffer Veränderung Region Nov. 2006 bis Nov. 2007 bis absolut in % Jän. 2007 Jän. 2008 Alpenregion Bludenz 185.832 220.570 +34.738 +18,7 Arlberg 308.353 349.352 +40.999 +13,3 Bodensee-Vorarlberg 146.771 167.155 +20.384 +13,9 Bregenzerwald 316.385 348.144 +31.759 +10,0 Kleinwalsertal 290.412 309.870 +19.458 +6,7 Montafon 459.070 482.164 +23.094 +5,0 VORARLBERG 1.706.823 1.877.255 +170.432 +10,0

Die Zahl der österreichischen Touristen liegt bei 46.500, dies sind 7,2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (Nächtigungssteigerung: 7,6 Prozent). Aus Deutschland reisten 18 Prozent mehr Gäste an und verzeichneten einen Nächtigungszuwachs von 9,1 Prozent. Weitere Herkunftsländer mit über zehnprozentigen Nächtigungszuwachs waren die Niederlande (+14,6 Prozent), das Vereinigte Königreich (+20,5 Prozent), Frankreich, Monaco (+13,1 Prozent) und vor allem Russland mit einem Plus von 38,1 Prozent.

Nächtigungsziffer Veränderung Herkunftsländer Nov. 2006 bis Nov. 2007 bis absolut in % Jän. 2007 Jän. 2008 Österreich 136.814 147.194 +10.380 +7,6 Deutschland 1.136.430 1.239.371 +102.941 +9,1 Schweiz u. Liechtenstein 152.717 165.813 +13.096 +8,6 Niederlande 116.856 133.880 +17.024 +14,6 Vereinigtes Königreich 37.157 44.767 +7.610 +20,5 Belgien 22.485 24.218 +1.733 +7,7 Frankreich, Monaco 19.858 22.467 +2.609 +13,1 Russland 6.576 9.079 +2.503 +38,1 Italien 8.342 8.836 +494 +5,9 USA 9.314 8.677 -637 -6,8 Spanien 5.231 5.932 +701 +13,4 Luxemburg 4.544 5.527 +983 +21,6 Australien 4.734 4.996 +262 +5,5 Griechenland 3.813 4.289 +476 +12,5 übriges Ausland 41.952 52.209 +10.257 +24,4 Gesamt 1.706.823 1.877.255 +170.432 +10,0

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer eines Gastes hat sich in den letzten Jahren auf 4,39 Tage verkürzt. In der Wintersaison 1997/98 waren es noch 4,87 Tage und im Winter 2000/2001 verweilten Gäste durchschnittlich noch 5,03 Tage im Land.

bisherige Ankünfte Nächtigungen durchschn. Wintersaison Aufenthaltsdauer (Nov-Jän) 1997/98 337.567 1.644.686 4,87 1998/99 382.666 1.822.531 4,76 1999/2000 372.090 1.796.391 4,83 2000/01 349.578 1.759.155 5,03 2001/02 370.292 1.807.823 4,88 2002/03 376.412 1.824.214 4,85 2003/04 389.645 1.778.908 4,57 2004/05 392.740 1.773.629 4,52 2005/06 399.966 1.766.461 4,42 2006/07 371.428 1.706.823 4,60 2007/08 427.816 1.877.255 4,39 durchschn.98-08 379.109 1.777.989 4,70

"Erfreuliches Winterergebnis"

Christian Schützinger, Direktor von Vorarlberg Tourismus, ist mit den aktuellen Zahlen zufrieden: "Der heurige Jänner schließt an die erfolgreichen Winter 2004/05 und 2005/06 an, kann sie sogar leicht übertreffen; das bisher recht erfreuliche Winterergebnis ist aber primär auf den hervorragenden Dezember zurückzuführen. Durch die frühen Osterferien ist mit einer sehr kurzen Saison zu rechnen und damit auch ein Abflachen der bisherigen Entwicklung zu erwarten."

In der bisherigen Wintersaison 2007/08 wurden 427.800 Ankünfte (+15,2 Prozent) und 1.877.300 Nächtigungen (+10,0 Prozent) verzeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0001 2008-02-22/09:55

220955 Feb 08

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0002