Statistik Austria und Wirtschaftsministerium unterstützen 12 Länder bei Qualitätsausbau ihrer Tourismusstatistik

Wien (TP/OTS) - Tourismus- und Statistikexperten aus zwölf Ländern, vorwiegend aus dem zentral- und südosteuropäischen Raum, nehmen heute in Wien an einem Workshop der UN Welttourismusorganisation (UNWTO), des Wirtschaftsministeriums und der Statistik Austria teil.
In vier technischen Workshops und einem regionalen Seminar sollen in den Jahren 2008 und 2009 Albanien, Bulgarien, Georgien, Kasachstan, Lettland, Litauen, Montenegro, Polen, Rumänien, Russische Föderation, Slowakei und der Türkei Unterstützung beim Aufbau und der Qualitätssteigerung ihrer Tourismusstatistik erhalten.

Die UNWTO ist bestrebt, die von den Ländern zur Verfügung gestellten Daten zum Tourismus einem entsprechenden methodischen Screening zu unterwerfen. "Damit soll eine möglichst hohe Vergleichbarkeit, basierend auf international akkordierten Konzepten bzw. Empfehlungen zur Tourismusstatistik erreicht werden" sagt Antonio Massieu, Chefstatistiker der UNWTO und verweist auch auf die Vielzahl von Seminaren und Workshops, die die UNWTO im Bereich der Tourismusstatistik weltweit schon veranstaltet hat. Peter Laimer, Tourismusexperte der Statistik Austria, stellt fest: "Nur eine international vergleichbare Tourismusstatistik ermöglicht ein entsprechendes Benchmarking betreffend den Status quo des Tourismus in den einzelnen Ländern". Laimer ist überzeugt, dass "darüber hinaus, basierend auf internationalen Trends, eine gezielte Einschätzung von Entwicklungspotentialen des Tourismus im eigenen Land getroffen werden kann". - "Tourismusstatistische Informationen auf nationaler wie internationaler Ebene dienen als wichtige Grundlage für tourismuspolitische Entscheidungen", sagt Angelika Liedler-Janoschik, Leiterin der Abteilung für Internationale Tourismusbeziehungen im Wirtschaftsministerium.

Österreich nach Ankünften je Einwohner stärkstes Tourismusland

Die UNWTO veröffentlicht neben Standarddokumentationen jährlich für ihre Mitgliedsländer (dzt. 153) auch Daten zu den internationalen Ankünften im Rahmen der Publikation "Statistical Yearbook", die komprimierte Informationen über die Tourismusentwicklung in den Ländern zur Verfügung stellt. So wurden für 2007 nach vorläufigen Ergebnissen weltweit insgesamt 898 Millionen internationale Ankünfte registriert, was gegenüber 2006 einem Zuwachs von 6,1 Prozent entspricht.

Nach Kontinenten erweist sich Europa mit einem Anteil von 53,5 Prozent als die wichtigste Tourismusdestination im internationalen Reiseverkehr, gefolgt von Asien und dem Pazifischem Raum mit 20,6 Prozent, Amerika mit 15,8 Prozent, der Mittlere Osten mit 5,2 Prozent und Afrika mit 4,9 Prozent.

2006 lag Österreich mit 20,3 Millionen internationalen Ankünften im weltweiten Ranking der UNWTO an 9. Stelle. Wie schon in den Jahren davor lag Frankreich mit 79,1 Millionen internationalen Ankünften an erster Stelle. Laut UNWTO-Statistik liegt Österreich europaweit mit einem Marktanteil von 4,4 Prozent an 6. Stelle, hinter flächen- und einwohnermäßig weit größeren Ländern wie Frankreich, Spanien, Italien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland. Setzt man die Zahl der internationalen Ankünfte in Relation zur Einwohnerzahl, so liegt Österreich mit 2,4 Ankünften pro Einwohner an 1. Stelle unter den europäischen Ländern, während Frankreich diesbezüglich an 6. Stelle liegt.

Eine Tabelle zu den Ankünften in zwanzig wichtigen europäischen Zielländern finden sie im Anschluss an diese Meldung unter www.bmwa.gv.at
Rückfragen zum Thema beantwortet in der Direktion Raumwirtschaft, Statistik Austria:
Dr. Peter LAIMER, Tel.: +43 (0)1 71128-7849 peter.laimer@statistik.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0003 2008-04-01/09:20

010920 Apr 08

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Mag. Maria Mittermair-Weiss, Tel.: +43 (0)1 711 00-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: +43 (0)1 711 00-5130
presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003