Nichtraucherregelung im Gastgewerbe: Sozialpartner optimistisch, gemeinsam eine Lösung zu finden

Hinterleitner und Kaske wollen die kurze Zeit, die zur Verfügung steht, bestmöglich nützen

Wien (TP/OTS) - Vor Kurzem hatten Sozialminister Erwin Buchinger
und Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky den Sozialpartnern im Gastgewerbe, der Gewerkschaft vida und dem Fachverband Gastronomie der Wirtschaftskammer Österreich, den Auftrag erteilt, ein Modell für den Schutz der Arbeitnehmer auszuarbeiten. Diesbezüglich fand am Donnerstag die erste Zusammenkunft im kleinen Kreis statt.

"Das Gespräch ist in sehr guter Atmosphäre verlaufen", sagt Fachverband Gastronomie-Obmann Helmut Hinterleitner. Gemeinsam mit seinem Sozialpartner-Vis-à-vis Rudolf Kaske, dem Vorsitzenden der Gewerkschaft vida, will Hinterleitner die kurze Zeit, die zur Verfügung steht, bestmöglich nützen. Beide sind optimistisch, dass trotz des kurz bemessenen Zeitraums bis Ende April eine einvernehmliche Lösung zwischen den Sozialpartnern gefunden werden kann.

Eine weitere Arbeitssitzung wird Anfang nächster Woche stattfinden. Dabei steht die Klärung von Detailfragen mit Unterstützung weiterer Experten auf dem Programm. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0004 2008-04-18/11:25181125 Apr 08Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Gastronomie
Dr. Thomas Wolf
Tel.: +43 (0)590 900-3560
gastronomie@wko.at
http://diegastronomie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0004