3,4 Prozent mehr Lohn für rund 150.000 ArbeiterInnen im Hotel- und Gastgewerbe

Kollektivvertrag tritt am 1. Mai 2008 in Kraft

Wien (vida/ÖGB) - Nach drei sehr intensiven Verhandlungsrunden und einem zwölfstündigen Verhandlungsmarathon wurden am 22. April 2008 neue Kollektivvertragslöhne für ArbeiterInnen im Hotel- und Gastgewerbe vereinbart. Die neuen Abkommen treten traditionell mit 1.Mai 2008 in Kraft und sehen eine Anhebung der kollektivvertraglichen Löhne im ArbeiterInnenbereich um 3,4 Prozent, aufgerundet auf jeweils volle Eurobeträge, vor.

Die kollektivvertraglichen Lehrlingsentschädigungen werden um 3,5 Prozent im 1. und 2. Lehrjahr bzw. um 3,6 Prozent im 3. und 4. Lehrjahr erhöht und ebenso auf volle Eurobeträge aufgerundet.

Die Verhandlungsführer Helmut Hinterleitner und Klaus Ennemoser für die Fachverbände Gastronomie und Hotellerie sowie Rudolf Komaromy und Robert Maggale für die Gewerkschaft vida halten übereinstimmend fest: "Trotz unterschiedlicher Standpunkte ist der Umgang ein sachlicher und das Verhandlungsklima ein konstruktives geblieben. Das zeigt die funktionierende Sozialpartnerschaft in diesem Wirtschaftsbereich. Deshalb konnte auch ein für beide Seiten akzeptables Ergebnis erzielt werden."

Übereingekommen sind die Sozialpartner auch darüber, im Laufe des Jahres im kleinen Kreis Gespräche über Nomenklatur und inhaltliche Änderungen im Rahmenrecht zu führen.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0006 2008-04-23/11:34

231134 Apr 08

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Katharina Klee
Tel.: +43 (0)1 546 41/114
Mobil: +43 (0)664 381 93 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0005