Hotel-Lehrlinge auf der Überholspur

Lehrlingsakademie auf Österreich-Kurs

Wien (TP/OTS) - "Es sollte noch mehr solche Förderungen für Lehrlinge geben", sagt Timo René Staegemann, Lehrling im Romantikhotel Gersbergalm in Salzburg über die Lehrlingsakademie von ÖHV und vida. Im Herbst wird sein Wunsch Realität: Ab dann profitieren Lehrlinge aus ganz Österreich von der Weiterqualifizierungsoffensive für den Fachkräftenachwuchs.

"Die Lehrlingsakademie ist eine Erfolgsstory. Die in Salzburg gestartete Weiterqualifizierung für Hotel-Lehrlinge wird nun ihren Siegeszug in ganz Österreich antreten", sagt ÖHV-Generalsekretär Thomas Reisenzahn. Ab Herbst wird die Lehrlingsakademie auch Lehrlingen in anderen Bundesländern angeboten. Gelungen sei das durch die Kooperation mit der Gewerkschaft vida; die Weiterentwicklung und Verbreiterung wird durch eine Förderung des Wirtschaftsministeriums ermöglicht, für die sich Reisenzahn bei Wirtschaftsminister Dr. Martin Bartenstein bedankt.
"Ich habe viel mitnehmen können für meine Zukunft", ist Christin Krallinger, die im Sporthotel Wagrain zur Restaurantfachfrau ausgebildet wird, vom Wert der Lehrlingsakademie überzeugt. Sie ist einer der bereits rund 50 Lehrlinge, welche die beiden ersten Akademiezyklen absolviert haben.

Karriere- und Imageschub dank hohem Ausbildungsniveau

Der Vorsitzende der Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida, Rudolf Kaske, sieht in der Lehrlingsakademie eine wichtige Maßnahme zur Sicherung der Qualität im Tourismus. "Die Lehrlingsakademie verbessert die Qualität der Tourismus-Ausbildung und damit auch die Karrierechancen der Jugendlichen", sagt Kaske. Die Lehrlingsakademie schaffe zudem Nachhaltigkeit: "Motivierte und gut ausgebildete Nachwuchskräfte stehen der Branche in der Regel auch länger zur Verfügung. Das ist gerade im Tourismus, wo es eine hohe Fluktuation bei den Arbeitskräften gibt, sehr wichtig." Zudem verbessere die Lehrlingsakademie das Image der Tourismusberufe:
"Betriebe, die ihren Lehrlingen die Teilnahme an der Akademie ermöglichen, haben erkannt, dass sie sich um den Nachwuchs bemühen müssen - mit guter Ausbildung, Wertschätzung und Zusatzangeboten", so der vida-Vorsitzende abschließend.

14.800 Tourismuslehrlinge - Tendenz steigend

Mit einem Jahresdurchschnitt von 168.924 unselbständig Beschäftigten verzeichnete der Tourismus im Vorjahr so viele Mitarbeiter wie nie zuvor. Ein Großteil davon startete seinen Karriereweg als Lehrling. Auf der anderen Seite ist noch ausreichend Bedarf an Mitarbeitern gegeben. "Unserem Fachkräftenachwuchs eröffnen sich durch diesen Beschäftigungsboom große Potenziale und Chancen", so ÖHV-Generalsekretär Reisenzahn. Die Branche sei sich ihrer Verantwortung bewusst, für Nachwuchs aus den eigenen Reihen zu sorgen. Das spiegelt sich ganz klar in den Statistiken wider: 14.818 Tourismuslehrlinge gab es zum Stichtag 31. Dezember 2007, das bedeutet eine Steigerung von 12,8 % in den vergangenen fünf Jahren. Die meisten dieser Lehrlinge, und zwar 13.149, werden in den "klassischen" Hotellerieberufen wie Koch, Restaurantfachmann oder Hotel- und Gastgewerbeassistent ausgebildet. Diesem Fachkräftenachwuchs eröffnen sich durch die Lehrlingsakademie neue Perspektiven.

Acht Tage lernen, ein Leben lang profitieren

Von dem Wissensvorsprung, den sich die Lehrlinge in acht Seminartagen erarbeiten, profitieren sie ein Leben lang. Sie steigern ganz klar ihre persönlichen Zukunftschancen, wie Christian Lessing, Kochlehrling im Hotel Sacher Salzburg, bestätigt: "Die Lehrlingsakademie hat mir geholfen, mich weiterzuentwickeln." Überzeugt sind auch die Chefs der Ausgebildeten, weil die Lehrlingsakademie "eine Motivation für die Lehrlinge ist und ein positives Image schafft", wie Felix Berger vom Sporthotel Wagrain erklärt. Und Reisenzahn betont: "Die Lehrlingsakademie ist ein überzeugender Beweis, dass sich die Branche für die Ausbildung der Fachkräfte selbst in die Pflicht genommen hat."

Die ÖHV vertritt die Interessen von über 1.100 Betrieben der Ferien-, Konzern- und Stadthotellerie. Das ist der höchste Mitgliederstand seit der Gründung der ÖHV. Die Bettenkapazität der ÖHV-Mitgliedsbetriebe entspricht damit über 63% der Betten in der 4-und 5-Sterne-Hotellerie. Diese Betriebe zeichnen sich durch ausgeprägte Servicequalität, Spezialisierung und/oder nachhaltige Innovationskraft aus. Die Mitgliedsbetriebe der ÖHV beschäftigen rund 30.000 Mitarbeiter, das sind 30 % aller Mitarbeiter in der Beherbergung. Der Logisumsatz der ÖHV-Mitglieder beträgt ca. 900 Mio. Euro.
In ihren Akademien bildete die ÖHV bisher über 400 Personen weiter, von Unternehmern über Direktoren und Abteilungsleiter bis hin zu Lehrlingen.

Bildmaterial im Pressecorner unter:
http://www.tourismuspresse.at/redirect.php?oehv4
Bild: LPD/Neumayr
vida-Landesgeschäftsführer Thomas Berger, Landesrätin Erika Scharer und ÖHV-Landesvorsitzender Walter Veit (alle Salzburg) gratulieren den Absolventen der Lehrlingsakademie.
V.l.n.r.: Christin Krallinger (Sporthotel Wagrain), Walter Veit (ÖHV), Landesrätin Erika Scharer, Thomas Berger (vida) und Christian Lessig (Hotel Sacher Salzburg)

Nähere Informationen zur Lehrlingsakademie:
http://www.oehv.at/lehrlingsakademie
bzw. per e-mail an akademie@oehv.at

Weitere Pressemeldungen und Infos finden Sie unter http://www.oehv.at

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0003 2008-05-29/11:57

291157 Mai 08

Österreichische Hoteliervereinigung
Hofburg
1010 Wien
Kontakt:
Thomas Reisenzahn, ÖHV-Generalsekretär
Tel.: +43 (0)1 533 09 52-0
Fax: +43 (0)1 533 70 71
office@oehv.at
http://www.oehv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003