Internationaler Branchenvergleich zeigt: Österreichs Hotellerie ist spitze!

Deutschsprachiges Verbändetreffen unter Federführung der ÖHV

Wien (TP/OTS) - Ein umfassender Themenkatalog wurde beim Treffen
der Hotellerie- und Gastgewerbeverbände des deutschen Sprachraums behandelt.

Das mittlerweile obligate Jahrestreffen der Verbände für Gastronomie und Hotellerie des deutschsprachigen Raums (diese vertreten zusammen 175.000 Betriebe) fand heuer auf Einladung der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) im Hotel Sacher Salzburg statt. Die Präsidenten und Geschäftsführer der Verbände aus Deutschland, der Schweiz, Südtirol, der ÖHV als Gastgeber sowie dem Fachverband Hotellerie als weiterem Vertreter der österreichischen Hotellerie nutzten die Tagung zum Erfahrungsaustausch. Im Vordergrund standen die wirtschaftliche Entwicklung und die Rahmenbedingungen der Branche in Mitteleuropa. "Gemeinsame Lösungen zu finden und koordiniert aufzutreten wird gerade im größer gewordenen Europa immer wichtiger", erklärt ÖHV-Generalsekretär Thomas Reisenzahn.

Internationaler Branchenvergleich: Österreich top!

Präsentiert wurden auch die Ergebnisse eines grenzüberschreitenden Benchmarks - mit erfreulichen Ergebnissen für Österreichs Hotellerie:
Diese ist der Konkurrenz aus den Nachbarländern bei der Bettenauslastung um einige Nasenlängen voraus! "Das ist eine hervorragende Ausgangsposition für die österreichische Hotellerie, dazu kann man den Betrieben nur gratulieren. Jetzt geht es aber darum, aus dieser hart erarbeiteten guten Ausgangsposition einen Nutzen für den einzelnen Betrieb zu schaffen. Denn den Vorsprung, den wir bei der Bettenauslastung haben, können wir beim RevPAR bei weitem nicht halten. Hier haben wir noch Aufholbedarf", erklärt Reisenzahn.

Die ÖHV vertritt die Interessen von über 1.100 Betrieben der Ferien-, Konzern- und Stadthotellerie. Das ist der höchste Mitgliederstand seit der Gründung der ÖHV. Die Bettenkapazität der ÖHV-Mitgliedsbetriebe entspricht damit über 63% der Betten in der 4-und 5-Sterne-Hotellerie. Diese Betriebe zeichnen sich durch ausgeprägte Servicequalität, Spezialisierung und/oder nachhaltige Innovationskraft aus. Die Mitgliedsbetriebe der ÖHV beschäftigen rund 30.000 Mitarbeiter, das sind 30 % aller Mitarbeiter in der Beherbergung. Der Logisumsatz der ÖHV-Mitglieder beträgt ca. 900 Mio. Euro.

Bildmaterial:
Die Präsidenten und Geschäftsführer der deutschsprachigen Hotellerie-und Gastgewerbeverbände beim Jahrestreffen 2008. (Bild: ÖHV)

Das Bild finden Sie hier zum Download:
http://www.tourismuspresse.at/redirect.php?oehv5

Weitere Pressemeldungen und Infos finden Sie unter http://www.oehv.at

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt:
Thomas Reisenzahn, ÖHV-Generalsekretär
Tel.: +43 (0)1 533 09 52-20
Fax: +43 (0)1 533 70 71
office@oehv.at
http://www.oehv.at

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0002 2008-06-06/09:58

060958 Jun 08

Österreichische Hoteliervereinigung
Hofburg
1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0003