Neues Ringkonzept auch touristisch vorteilhaft

Wien (TP/OTS) - Das heute von den Wiener Linien präsentierte neue Ringkonzept hat auch für TouristInnen wesentliche Vorteile. So verbessert sich die Anfahrt zu Sehenswürdigkeiten, etwa zum Hundertwasserhaus, das ab Oktober ohne Umsteigen vom Ring aus erreicht werden kann, außerdem entfallen längere Aufenthalte bei den Stationen Schottenring und Stubentor.

"Mit dem neuen Streckennetz der Linien 1 und 2 wird es für Touristinnen und Touristen in Wien noch einfacher sein, Sehenswürdigkeiten außerhalb des Rings bequem und rasch zu erreichen. Wichtig ist zudem, dass die Fahrtintervalle am Ring gleich dicht bleiben, und dass die StadtbesucherInnen nach wie vor mit den Straßenbahnlinien einfach zu den Sehenswürdigkeiten am Ring gelangen können", äußert sich Tourismusdirektor Norbert Kettner positiv zum neuen Ringkonzept.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0002 2008-07-02/15:05

021505 Jul 08

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Robert Nürnberger
Tel.: +43 (0)1 211 14-111
nuernberger@wien.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0001