Marek: Hofmobiliendepot bedeutend für Österreichs Kulturtourismus

Wirtschafts- und Arbeitsstaatsekretärin eröffnet Ausstellung "Kronprinz Rudolf - Lebensspuren"

Wien (TP/OTS) - Kronprinz Rudolf war ein ernsthafter Naturforscher mit zukunftsweisendem Umweltbewusstsein, seine Vision der 'Vereinigten Staaten von Europa' ist mit der Europäischen Union Wirklichkeit geworden", sagte Wirtschafts- und Arbeitsstaatssekretärin Christine Marek am Mittwoch anlässlich der Ausstellungseröffnung "Kronprinz Rudolf - Lebensspuren" im Hofmobiliendepot - Möbel Museum Wien. "Das Hofmobiliendepot nimmt als Vermittler der Wohnkultur des Wiener Hofes und des Alltags der Habsburger im Rahmen der Tourismusplattform 'Imperial Austria' einen wichtigen Stellenwert im österreichischen Kulturtourismus ein", so Marek weiter. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung werde erstmals die aus den hauseigenen Sammlungen stammende Einrichtung von Mayerling präsentiert. Gestaltet wurde die Präsentation vom jungen Designer-Team "Walking Chair". Zusätzlich zur Ausstellung im "Hofmobiliendepot - Möbel Museum Wien" sind im Schloss Schönbrunn die neu restaurierten Kronprinzen-Appartements erstmals zugänglich.

"Das Hofmobiliendepot, eine lebendige Institution aus Kaisers Zeiten, übernimmt nach wie vor wichtige Aufgaben im Bereich Inventarisierung und Restaurierung kaiserlichen Mobiliars", betonte die Staatssekretärin. Das von Maria Theresia 1747 gegründete Hofmobiliendepot werde heute von der im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit beheimateten Bundesmobilienverwaltung weitergeführt. "In den Restaurierungswerkstätten werden Lehrlinge zu Tischlern, Vergoldern und Tapezierern ausgebildet. Von hier kommen die Möbel für Schönbrunn, Schlosshof, die Wiener Hofburg und die Hofburg zu Innsbruck. Das Hofmobiliendepot sorgt auch für die repräsentative Ausstattung der Republik in Amtsräumen und bei Staatsbesuchen", erklärte Marek. Eine besondere Kompetenz des "Hofmobiliendepot - Möbel Museum Wien" liege im Bereich des österreichischen Designs. Das Museum, das heuer im Oktober sein 10-jähriges Jubiläum feiere, verfolge "Kaiserliche Tradition" und "Modernes Design" als Strategien für die Zukunft.

Besonders erfreut zeigte sie sich in diesem Zusammenhang auch über das gute Funktionieren der kulturtouristischen Marketing-Plattform "Imperial Austria", zu der neben dem Schloss Schönbrunn auch der Tiergarten Schönbrunn, Schlosshof, das Hofmobiliendepot, die Kaiserappartements und die Silberkammer in der Wiener Hofburg gehören. "In dieser Kooperation beweist sich die Tragfähigkeit unseres kulturtouristischen Netzwerkes", so Marek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0007 2008-08-20/18:00

201800 Aug 08

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: DI (FH) Lukas Pohl, Tel.: +43 (0)1 711 00-5838
Referat Presse: Mag. Alexandra Perl, Tel.: +43 (0)1 711 00-5130
presseabteilung@bmwa.gv.at
http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0008