Tourismuswirtschaft fordert sofortige Öffnung des Arbeitsmarktes

Einstimmige Resolution bei der Spartenkonferenz in Alpbach verabschiedet - "Übergangsbestimmungen versteht keiner mehr"

Alpbach (TP/OTS) - In der Spartenkonferenz der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft (WKO) in Alpbach wurde heute, Mittwoch, eine einstimmige Resolution zum Arbeitsmarkt verabschiedet.

"Die 2004 beschlossene Übergangsbestimmung zum Schutz des heimischen Arbeitsmarkts bis 1.1.2011 schützt nicht mehr, sondern schadet der Wirtschaft", so das Ergebnis der heutigen Sitzung der österreichischen Touristiker.

Die teilweise Öffnung des Arbeitsmarktes mit der am 1.1.2008 in Kraft gesetzten Fachkräfteverordnung reicht nicht. "Für viele war es überraschend, für uns aber nicht: Über ein Drittel der ausgestellten Bewilligungen in der Fachkräfteverordnung wurden für Köche aus EU Beitrittsländern ausgestellt!" Das beweist, wie dringend wir Arbeitskräfte benötigen, so der Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Hans Schenner.

"Die Tourismuswirtschaft kann nicht mehr warten! Wir brauchen die sofortige Öffnung des Arbeitsmarktes. Überall in Europa dürfen die Bürger aus den EU-Beitrittsländern arbeiten, außer in Österreich und in Deutschland. Das versteht keiner mehr. Weder hier noch dort", so der einhellige Tenor.

"Das Saisonierkontingent muss trotzdem erhalten bleiben, weil hauptsächlich Arbeitskräfte aus Drittstaaten wie zum Beispiel Serbien und Bosnien davon betroffen sind. Der Tourismus ist ein Saisongeschäft und für die Spitzen in der Saison werden diese Arbeitskräfte auch weiterhin benötigt", so der Tiroler Tourismusobmann Gotthard Scheiber.

"Der Reiseverkehr hat auch 2007 über 6 Mrd. Euro zum Leistungsbilanz-Überschuss von 8 Mrd. Euro erwirtschaftet. Und mit fast 200.000 Mitarbeitern haben wir im Juli 2008 einen Beschäftigungsrekord im Hotel- und Gastgewerbe. Wer das nicht erkennt, schadet der Tourismuswirtschaft. Wir erwarten eine rasche positive Antwort seitens der Politik", schließen die Touristiker ihre Forderung.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0007 2008-08-27/12:34

271234 Aug 08

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Mag. Rainer Ribing
Tel.: +43 0590 900-3567
rainer.ribing@wko.at
http://wko.at/bstf

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0007