Schon 350.000 Mitglieder - Der Alpenverein wächst unaufhörlich

Fünfstelliger Zuwachs für größte alpine Organisation - Jahreshauptversammlung am Wochenende

Innsbruck (TP/OTS) - Der Alpenverein erwartet im Congress
Innsbruck 600 Delegierte aus 197 Sektionen.

15.331 Neuzugänge allein in den vergangenen zwölf Monaten bescheren Österreichs größter alpiner Organisation den neuen Rekordstand von 350.000 Mitgliedern. "Wir bieten in 197 Sektionen attraktive Programme und ein umfassendes Versicherungspaket bei Freizeitunfällen", nennt Generalsekretär Robert Renzler die Erfolgsfaktoren des Alpenvereins.

Salzburger Familie ist 350.000. Mitglied

Vor Kurzem traten Heidi und Josef Wieneroiter mit ihren Kindern Hannah und Paul aus Strasswalchen/Salzburg (Sektion Salzburg) als 350.000. Mitglied dem Alpenverein bei. Im Rahmen der Hauptversammlung am Samstag wird die Familie vorgestellt und dem Anlass entsprechend auf ein Wochenende in Tirols Bergen eingeladen.

22.000 Freiwillige

Er verweist zudem auf die "ehrenamtliche Tätigkeit von 7.000 Funktionären und weiteren 15.000 freiwilligen Helfern in den Sektionen." Darüber hinaus pocht Renzler auf den Imagefaktor: "Auch das Engagement des Alpenvereins für den Umweltschutz wird in der Öffentlichkeit positiv bewertet, beispielsweise die Forderung, alle Gipfel bzw. die gesamte Alpinregion unter Schutz zu stellen. Die Umsetzung dieser Anliegen ist einer der zukünftigen Arbeitsschwerpunkte.".

Hochburgen Wien und Tirol

Im Bundesländervergleich liegt Wien mit einem Plus von 4.564 beim absoluten Mitgliederzuwachs knapp vor Tirol (+ 3.449) und der Steiermark (+1.915). Die größte Sektion des Alpenvereins ist der Zweig Innsbruck mit 29.300 Mitgliedern, gefolgt von den Wiener Sektionen Austria (24.000) und Edelweiss (21.500). Die beiden Auslandssektionen in Belgien (S. Flandern) und Großbritannien (S. Britannia) haben zusammen 12.900 Mitglieder.

100.000 Jugendliche

"Bemerkenswert ist auch der anhaltende Aufwärtstrend bei den unter 30-Jährigen", freut sich Generalsekretär Renzler über die außergewöhnlich hohe Attraktivität des schon 1862 gegründeten Alpenvereins bei Jugendlichen. Hier gab es ein Plus von 3.386 (4,6 %). Mit rund 100.000 Mitgliedern ist die Alpenvereinsjugend eine der größten Jugendorganisationen Österreichs.

Facts

Der Alpenverein ist mit 350.000 Mitgliedern der größte Bergsportverein Österreichs und hinter dem Deutschen Alpenverein der zweitgrößte Alpinverband weltweit:

  • 22.000 Mitarbeiter und Funktionäre;
  • 1,3 Millionen ehrenamtlichen Arbeitsstunden pro Jahr;
  • 16.000 Veranstaltungen österreichweit in 197 Sektionen;
  • 241 Schutzhütten, 14.000 Schlafplätze;
  • jährlich 1 Million Besucher, größter Beherbergungsbetrieb Österreich;
  • Betreuung von 40.000 km Wanderwegen.

Damit leistet der Alpenverein einen wesentlichen Teil zum Sommer-und Alpintourismus, aus dem die Tourismuswirtschaft immerhin jährlich 1 Mrd. Euro lukriert.

Klettersportler des Alpenvereins sind Weltspitze. Zuletzt gab es zweimal Gold bei der Kletterweltmeisterschaft 2007 in Spanien für Angela Eiter (Vorstieg) und Anna Stöhr (Boulder) und eine Bronzemedaille im Kombibewerb (Vorstieg/Speed/Boulder) für Katharina Saurwein.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0006 2008-10-17/11:30

171130 Okt 08

Oesterreichischer Alpenverein
Gerold Benedikter
Tel.: +43 (0)512 59547-11
Mobil: +43 (0)664 8118243
gerold.benedikter@alpenverein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0013