Österreich Werbung und Partner beim Melbourne Cup

Wichtigstes Ereignis Australiens wird zur Bühne für Urlaub in Österreich

Wien (TP/OTS) - Vier Tage Pferderennen? Wer die Bedeutung des Melbourne Cup Carnevals in österreichische Dimensionen übersetzen möchte, muss schon mehrere Ereignisse addieren. Opernball, Lifeball und Hahnenkammrennen zusammengenommen wäre wohl die trefflichste Melange, um die Verschmelzung von Rennsport, Wirtschaft und Entertainment zu beschreiben. Und doch müsste man noch ein wenig nachlegen: 120.000 Besucher pro Tag, live Übertragungen auf allen Fernsehstationen, die Finanzkrise verbannt auf knappe Zeitungsberichte angesichts eines Wettvolumens von einer Viertelmilliarde Euro, während das Geschehen an der Rennbahn die Titelseiten dominiert; Celebrities aus der ganzen Welt reisen zu dem Ereignis nach Australien, das weit über die Grenzen des Kontinents hinaus bewegt. Den attraktivsten Auftritt des diesjährigen Melbourne Cup, der dieser Tage über die Bühne ging, hatte jedoch Österreich -genauer die Städte Wien, Innsbruck und Salzburg!

Österreich heuer das Thema des Hauptsponsors

Hauptsponsor des Melbourne Cup Carnevals ist die Emirates Airline. Jährlich wählt das Unternehmen eine ihrer Flugdestinationen als Motto, um diese im größten und wichtigsten VIP-Zelt, Marquee genannt, während der Rennwoche vorzustellen. Inmitten eines insgesamt 50 Zelte umfassenden abgegrenzten Bereiches, der ausschließlich geladenen Gästen vorbehalten ist, thront die Emirates Marquee als mehrstöckiges Gebäude, das seine Umgebung an Ausstattung und Glamour überstrahlt. Die Ankündigung des Emirates Marquee-Themas wird jedes Jahr mit Spannung erwartet. Schließlich ist sie der Ort, zu dem nur die VIPs aus dem sonst schon sehr elitären Besucherkreis Zutritt haben, von wo aus Bildberichte an alle Fernsehstation geliefert werden und sich Kunst, Wirtschaft und Politik trifft.
Nach Paris und Venedig wählten Emirates Airlines für ihren heurigen VIP-Bereich Österreich aus. "Für Österreich ist die Präsenz bei diesem wichtigsten Lifestyle- und Sportereignis Australiens und der pferdesportbegeisterten Welt von unschätzbarem PR-Wert", freut sich Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung und ergänzt: "Die jahrelangen Bemühungen der ÖW-Marktmanagerin in Australien, Astrid Mulholland-Licht, Österreich für diese Veranstaltung beim Partner Emirates Airline ins Gespräch zu bringen, haben sich wirklich ausgezahlt!".

Wiener Café, Salzburger Sonnenterrasse und Innsbrucks berühmteste Häuserzeile

Authentizität war bei der Ausstattung der Emirates Marquee oberstes Gebot: "Zwei echte Wiener Kaffeesieder konnten wir präsentieren, Elna und Edmund Schärf-Trauner. Wenn Wiener Melange, dann sollte es eine echte sein - und wenn ein Kristalllüster, dann einer aus Swarovski-Steinen. Sogar das Gulaschkochen haben wir dem Caterer beigebracht", erzählt die Chefin des ÖW-Büros und Marktleiterin in Australien, Mag. Astrid Mulholland-Licht, von den Vorbereitungen. So echt als möglich sollte auch die "Hardware" sein. "Die Emirates Marquee trug die Fassade der berühmten Innsbrucker Häuser am Inn mit der Nordkette im Hintergrund. Im Inneren ging das Wiener Kaffeehaus in eine Bar, gestaltet als rote Gondel, über", beschreibt Mulholland-Licht das Interieur. "Den besten Blick auf das Renngeschehen hatte man von der Salzburger Sonnenterrasse." Selbstverständlich forderte eine derartige Liebe zum Detail auch ein österreichisches Outfit der Protagonistinnen: Petra Stolba und Astrid Mulholland-Licht trugen stilgerecht Rotes bzw. Rotschwarzes der Wiener Designerinnen Schella Kann. Stolbas Hut wurde von der österreichischen Hutmacherin Sabine Mayer in Melbourne gefertigt.

Das Menü

Österreichisch musste es sein, das Menü. In der Emirates Marquee 2008 standen Bachforelle, Kalbswienerschnitzel mit Erdäpfelsalat, Gänseleber, Schwammerlgulasch mit Semmelknödel, Würstel im Kaisersemmerl mit Essiggurkerl und Senf, Linzertorte, Sachertorte, Marmorgugelhupf, Apfelstrudel, ja sogar Vanillekipferln - und vieles mehr - auf der Speisekarte. Wie man weiß, spielt die österreichische Küche bei den Urlaubsmotiven eine nicht unmaßgebliche Rolle...

Nicht nur PR, sondern touristischer Nutzen

Dass die Inszenierung von Österreich in der Emirates Marquee in PR-Wert kaum messbar ist, liegt auf der Hand. "Aktivitäten der Österreich Werbung müssen aber auch direkten Nutzen für die österreichische Tourismuswirtschaft haben", erläutert Stolba und Mulholland-Licht ergänzt: "Den Australiern wollten wir ein Dreistädtekonzept präsentieren: Österreichisches Lebensgefühl, das mit der Eleganz der Emirates Marquee hervorragend harmoniert, sollte auch als Urlaubspackage konkret buchbar sein. Gemeinsam mit einem großen Veranstalter haben wir bei einem Branchen-Event in der Emirates Marquee 'A Journey through Austria' vorgestellt, die nach Wien, Salzburg und Innsbruck führen wird". Eine wichtige Rolle wird dabei die Österreich-Australien Verbindung durch die Emirates Airline darstellen, von der Mulholland-Licht hofft, sie werde bald auf zwei Flüge pro Tag ausgeweitet.

Trendsetting

Dass die schönste Frau Australiens, Megan Gale, sich mit Reitpeitsche vor der Johann Strauss-Statue ablichten ließ, dass Berichte vom Melbourne Cup Carneval von Österreich-Bildern und -Berichten voll sind, wird für die Aktivierung der Marke Urlaub in Österreich auf dem australischen Markt von Bedeutung sein. "Für uns sind jene wichtig, die das Event auch aus den Medien mitverfolgen", sagt Mulholland-Licht. Am Namen eines der Pferderennen lässt sich die wahre Bedeutung des Ereignisses ablesen: "the race that stops a nation". Traditioneller weise trifft man einander zu Melbourne Cup-Lunches - im australischen Bundesstaat Victoria wird am Tag dieses Rennens immer ein Feiertag ausgerufen. Wer dennoch arbeiten muss, fährt Sekt (oder Bier) auf, um sich gemeinsam mit der Kollegenschaft zum Feiern vor dem Fernseher zu versammeln. Telefonieren zu dieser Zeit zwecklos - es hebt niemand ab! Mit der Wahrnehmung Österreichs zeigt sich Mulholland-Licht zufrieden bis euphorisch: "Es ist gelungen, ein zeitgemäßes, inspirierendes Österreich Bild zu vermitteln. Jetzt gilt es, die positive Stimmung zu nützen und in Reisen nach Österreich umzuwandeln", schließt Mulholland-Licht.

Australien lag 2007 mit 115.972 Ankünften und 278.940 Nächtigungen an 4. (Ankünfte) bzw. 3. (Nächtigungen) Position innerhalb der Fernmärkte. Australische Gäste schätzen die Verquickung historisch gewachsener Kultur mit intakten Landschaften. In den Städten Salzburg und Innsbruck liegen die Australier in den Top 10-Rankings. In Wien belegen Gäste aus Australien den beachtlichen 13. Platz.

Weitere Bilder unter http://www.austriatourism.com/pressecenter

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0004 2008-11-10/11:10

101110 Nov 08

Mag. Eleonore Gudmundsson
Unternehmenssprecherin
Österreich Werbung
Tel.: +43 (0)1 588 66-299
eleonore.gudmundsson@austria.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0004