Tourismus: Jänner-Ergebnisse setzen Positiv-Trend fort

Schenner: "ÖW Inlands- und Nahmärkte-Kampagne kommt zum richtigen Zeitpunkt!"

Wien (TP/OTS) - Auch in der ersten Winterhälfte (November 08 bis Jänner 09) hat sich die Tourismus- und Freizeitwirtschaft trotz schwieriger Bedingungen einmal mehr als stabile Konjunkturstütze bewährt. "Der Zuwachs von 4,9 Prozent bei den Nächtigungen (ein Plus von 1,3 auf 28 Millionen) legt dafür ein beredtes Zeugnis ab", freut sich Bundesspartenobmann Komm.Rat Hans Schenner über die heute, Freitag, von Statistik Austria vorgelegten Zahlen. "Wir sehen die Ergebnisse als Bestätigung des engagierten Einsatzes unserer Betriebe und der vielen, hoch motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen wir dieses erfreuliche Abschneiden zu verdanken haben. Nach dem Rekordwinter im letzten Jahr bewegen wir uns auch heuer wieder auf hohem Niveau. In einigen Bundesländer konnten wir noch schöne Steigerungen erzielen - allen voran natürlich die Schigebiete."

Allein im Winter-Hochsaisonmonat Jänner 09 wurden 14,04 Millionen Übernachtungen registriert, ein Zuwachs von 2,4 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Erfreulich ist, dass in der bisherigen Wintersaison sowohl In- wie Ausländernächtigungen zulegen konnten, stellte Schenner fest. So wurde von November bis Jänner für Gäste aus Deutschland ein Nächtigungsplus von 4,2 Prozent gemeldet - derselbe Wert, der auch bei inländischen Gästen (plus 4,2 Prozent auf 6,5 Millionen) erzielt wurde. Besonders kräftige Zuwachsraten gab es in diesem Zeitraum bei Besuchern aus Polen (plus 50 Prozent) und aus Tschechien (plus 32 Prozent). Insgesamt nächtigten 5,1 Prozent mehr ausländische Touristen in Österreichs Gästebetten. "Trotz allem Krisengejammer - ich bleibe dabei: Urlaub in Österreich ist geil!", unterstreicht Schenner.

Der Verlauf der Sommersaison 2009 lässt sich angesichts knapper werdender Urlaubsbudgets zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur schwer einschätzen. Vielfach ist "Daheimbleiben" angesagt. Davon könnte Österreich als häufigeres Ziel für Inlandsurlaube sowie als beliebtes und nahegelegenes Reiseziel der Deutschen allerdings durchaus profitieren. Analysen zufolge gewinnt das Auto als Reiseverkehrsmittel wieder an Bedeutung, während sich im Flugtourismus Einbrüche abzeichnen. "Die von der Österreich Werbung (ÖW) gestartete Inlands- und Nahmärkte-Kampagne kommt vor diesem Hintergrund gerade zum richtigen Zeitpunkt", lobt Schenner den zielgerichteten Einsatz der Werbemittel.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0002 2009-02-27/10:26

271026 Feb 09

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Mag. Maria Aigner
Tel.: +43 0590 900-3411
maria.aigner@wko.at
http://wko.at/bstf

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0002