Mitterlehner: "Konjunkturprogramm für den Tourismus greift bereits"

Wirtschafts- und Tourismusminister präsentiert dem Tourismussauschuss erste Erfolge

Wien (TP/OTS) - Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner berichtete am Mittwoch dem Tourismusausschuss des Parlaments über den Stand des Maßnahmepakets für den Tourismus. "Die Wintersaison war noch sehr gut, aber auch der Tourismus wird von der Wirtschaftkrise betroffen sein", sagte Mitterlehner. "Aber die Maßnahmen, mit denen wir gegensteuern, greifen bereits: Die Nahmärkte-Kampagne der Österreich Werbung ist erfolgreich gestartet. Die ÖHT hat 2009 bereits 233 Projekte mit insgesamt 42 Millionen Euro gefördert. Und das im März gestartete Kleinkreditprogramm wird stark nachgefragt", betonte Mitterlehner.

Die bisherigen Ergebnisse des Winterhalbjahres sind insgesamt erfreulich. Von November 2008 bis Jänner 2009 gab es ein Nächtigungsplus von 4,9 Prozent. Trotz eines leichten Rückgangs zeichnet sich das zweitbeste jemals erzielte Ergebnis einer Wintersaison ab.

Die Auswirkungen der globalen Krise werden sich aber auch in einer zurückgehenden Reiselust bemerkbar machen. Deshalb hat die österreichische Bundesregierung in den vergangenen Monaten zahlreiche Maßnahmen für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft beschlossen und umgesetzt.

Die Inlands- und Nahmärkte-Kampagne der Österreich Werbung wurde am 11. März in Berlin gestartet. Damit sollen die Aktivitäten in den Nachbarländern Deutschland, Tschechien, Italien und Schweiz verstärkt und den Österreichern der Urlaub im eigenen Land schmackhaft gemacht werden. Dafür wird ein Sonderbudget vom Wirtschaftsministerium mit drei Millionen Euro und der Wirtschaftskammer mit einer Million Euro unterstützt.

Die Maßnahmen der Österreichischen Tourismusbank (ÖHT) greifen bereits. So wurden von 1. Januar bis 24. März 2009 233 Tourismusprojekte mit insgesamt 42 Millionen Euro gefördert. Das damit verbundene Investitionsvolumen beträgt etwa 190 Millionen Euro. Der Großteil der Fördersumme entfällt auf die TOP-Tourismuskredite. Dabei wurden heuer bisher 17 Betriebe mit insgesamt 27 Millionen Euro gefördert.

Auch das Anfang März 2009 präsentierte Kleinkreditprogramm für Tourismusbetriebe wird von den Unternehmen der Branche gut angenommen. Dabei stehen Betrieben der Tourismus- und Freizeitwirtschaft ERP-Kredite von bis zu 30.000 für Kleininvestitionen in Höhe von höchstens 50.000 Euro zur Verfügung. Alleine in den ersten März-Tagen gab es schon 18 Anträge.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0005 2009-03-25/18:48

251848 Mär 09

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Ministerbüro: Mag. Christoph Hermann, Tel.: (01) 711 00-5193
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
http://www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0001