eTourism Foundation Dialog 2009: "eQualität" als Destinationsstrategie?

Tourismussymposium zu den Themen Online-Content und Qualität der elektronischen Kommunikation

Kleinwalsertal (TP/OTS) - Wie können Destinationsorganisationen ihre Leistungsträger effektiv beim Umgang mit den neuen Medien unterstützen und wie sieht die optimale Online-Kommunikation aus? Tourismus- und Destinationsmanager sind am 12. Mai 2009 wieder ins Kleinwalsertal geladen, um sich mit anerkannten - und vor allem:
erfolgreichen - Experten für Online-Tourismus über diese Fragen auszutauschen. Die Anmeldung ist auf der Website http://www.etourismdialog.com möglich.

Erstmals wird das mittlerweile fünfte Symposium der erfolgreichen Reihe "etourism dialog" von der neu gegründeten "eTourism Foundation" veranstaltet. Diese gemeinnützige Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, den eTourism im Alpenraum wirksam zu unterstützen.

"World Café" ermöglicht intensiven Austausch

Neben den Vorträgen von namhaften Experten wie z. B. Georg Ziegler von Holidaycheck oder Saim Rolf Alkan von aexea wird am Nachmittag ein "World Café" veranstaltet. Dabei wird in angenehmer Atmosphäre mit allen Referenten und Teilnehmern ein lebendiges Netzwerk von Gesprächen angestoßen. Über mehrere Gesprächsrunden wird der Austausch von Wissen und Ideen unter den Beteiligten gefördert. Teilnehmer erhalten so die Möglichkeit, Fragen und Gedanken direkt mit anderen Tourismusmanagern und Fachleuten zu diskutieren.

Internet spielt bei Buchungsentscheidung entscheidende Rolle

Über die Hälfte des Umsatzes bei alpinen Beherbergungsbetrieben wird mittlerweile per Internet eingeleitet, vor allem über E-Mail-Korrespondenz und -Reservierung. Studien zeigen, dass sich rund 70 Prozent der potenziellen Gäste vor der Buchungsentscheidung im Internet informiert. Gleichzeitig aktualisieren die meisten touristischen Leistungsträger die Inhalte auf deren Website maximal ein- bis zweimal pro Jahr, nämlich zum jeweiligen Saisonwechsel. Von aktuellen Themen wie beispielsweise den Unmengen von Neuschnee diesen Winter ist auf den meisten Hotel-Websites nichts zu lesen oder zu sehen. Oder die oft notwendigen Freizeitalternativen bei anhaltendem Schlechtwetter: kaum ein Betrieb, der auf der Website wirklich nützliche Ausflugstipps vorschlägt, von aktuellen Öffnungszeiten und Preisen nicht zu sprechen.

Dabei wird für den Online-Gast relevanter "Content" im richtigen "Context" immer wichtiger: "Neben der Erwartungshaltung des Nutzers, topaktuelle multimediale Inhalte auf Beherberger- und Destinationswebsites zu finden, ist vor allem die Suchmaschinenrelevanz nicht zu unterschätzen", beschreibt Dr. Roman Egger, Leiter der Tourismusforschung an der Fachhochschule Salzburg und Referent beim Symposium, die momentan beobachtbaren Trends: "Wie Studien zeigen, sinkt bei Intensivnutzern die Aufmerksamkeit bereits nach 9 Sekunden rapide." Welche Maßnahmen zur Optimierung des Online-Content und zur Vernetzung von Inhalten innerhalb einer Destination treffen können, ist eines der Themen, mit dem sich der "eTourism Foundation Dialog" beschäftigen wird.

Die Anmeldungen zum diesjährigen Tourismus-Symposium haben bereits unter www.etourismdialog.com begonnen - "wir freuen uns, wenn wir auch dieses Jahr wieder zahlreiche Destinations- und Tourismusmanager begrüßen dürfen," so Mag. (FH) Alexander Fritsch, Obmann der "eTourism Foundation".

Factbox:

eTourism Foundation Dialog http://www.etourismdialog.com

Der "eTourism Foundation Dialog 2009" ist eine Veranstaltung der eTourism Foundation, einem gemeinnützigen Verein zur Förderung des eTourismus in Zusammenarbeit mit Kleinwalsertal Tourismus und der Raiffeisen Holding Kleinwalsertal.

eTourism Foundation Dialog, 12. Mai 2009 - "Content is King" . "Neue Qualifikationen für neue Destinationsaufgaben"

Dienstag, 12. Mai 2009, 10:00 - 16:00, Walserhaus, Kleinwalsertal/Vorarlberg
0: EUR 139 (netto)
Programm und Anmeldungen unter: http://www.etourismdialog.com Programm als PDF-Download:
http://www.etourismdialog.com/download/programm.pdf

Überblick: Mit dabei sein werden u. a.: swissApartments, Holidaycheck, aexea, i-con, Fachhochschule Salzburg Forschungsgesellschaft und die Hochschulen Wallis und Luzern. Erwartet werden rund 60 Tourismusmanager aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Die Teilnehmerzahl ist limitiert.

Rückfragen & Kontakt:

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***TPT0001 2009-03-27/08:30270830 Mär 09Mag. (FH) Alexander Fritsch
eTourism Foundation (ZVR 149148831)
Tel.: +43 (0)5574 62215
info@etourismfoundation.org
http://www.etourismfoundation.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0002